RegioPanorama

Aufrufe
vor 1 Jahr

Westerwald – Wandermagazin 211

  • Text
  • Bild
  • Wandermagazin
  • Sommer
  • Schatztruhe
  • Regiopanorama
  • Hachenburg
  • Hachenburger
  • Natur
  • Entlang
  • Westerwald
Schatztruhe Westerwald – Willkommen bei den Basaltköppen. Der Natur, den Höhen und Traditionen des Westerwalds ist Autor Merlin Kiesel nachgegangen und fand dabei jede Menge Wanderbares.

REGIOPANORAMA I

REGIOPANORAMA I SCHATZTRUHE WESTERWALD DIE PERLE des Westerwaldes Zwischen Köln und Frankfurt bilden die drei Naturerholungsgebiete Kroppacher Schweiz, die Westerwälder Seenplatte und das obere Wiedtal den idyllischen Hachenburger Westerwald. Im Zentrum liegt die historische Stadt Hachenburg mit dem barocken Schloss. Bild oben: Der historische Markt von Hachenburg Alle Bilder © Dominik Ketz LÖWENSTADT HACHENBURG DER HACHENBURGER WESTERWALD ZU FUSS Das Angebot der Wandertouren durch die Wäller Natur im Hachenburger Westerwald ist groß. Eine Wanderung durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft in Rheinland-Pfalz ist sowohl mit Erlebnis als auch mit Abenteuer verbunden und verspricht die Entdeckung unberührter Naturschönheit. Von einem gemütlichen Spaziergang bis hin zu anspruchsvollen Wanderpfaden die zahlreichen Rund- und Streckenwege sind für unterschiedlichste Wanderbedürfnisse ausgelegt. Hachenburg ist ein kulturelles Zentrum im Westerwald. Die malerische Altstadt mit den gut erhaltenen Fachwerkhäusern wirkt wie aus einer anderen Zeit. Kulturveranstaltungen wie die traditionelle Kirmes und der historische Weihnachtsmarkt füllen sie ganzjährig mit Leben. Dabei begegnen die Hachenburger Wäller Gästen mit Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Neben der kulturellen Vielfalt durchzieht die Löwenstadt, deren Wappentier als Statue immer wieder prominent im Stadtbild auftaucht, eine bewegte Geschichte. Entdecker finden allerlei Anhaltspunkte, um die Historie Hachenburgs nachzuerleben und zu erkunden. Eine Stadtführung lohnt sich ebenso wie eine gemeinsame Erkundung im Rahmen von Gruppenangeboten im Hachenburger Westerwald. (mk) INFO: WWW.HACHENBURGER-WESTERWALD.DE Bild rechts: Wanderpause an der Westerwälder Seenplatte Auf dem Naturpfad Weltende geht es auf schmalen Pfaden durch die Kroppacher Schweiz. Entlang der Nister gibt es dabei urwüchsige Natur und wunderbare Ausblicke zu genießen. Weniger abenteuerlich, aber dafür umso entschleunigender, führt der Sieben-Weiher-Wanderweg entlang der Westerwälder Seenplatte. Eindrucksvolle Gewässer, dichte Wälder und Aussichtspunkte mit endlosen Weiten machen den Hachenburger Westerwald zu einem beliebten Wanderziel. 12 WANDERMAGAZIN Sommer 2021

TOURENTIPP WASSER-ERLEBNISPFAD Fachwerkhäuser in Hachenburg Rundwanderung • Gesamtlänge: 11,4 km • Gehzeit: ca. 3 Std. Höhenmeter: pq je 214 m • Schwierigkeit: Startpunkt des Wegs ist die Westerwald-Brauerei in Hachenburg. Von hier aus geht es in den Hachenburger Wald. Vorbei an der Rothbach-Grotte folgt der Weg dem Rothbach bis zum Brauwasser-Quellbereich der Brauerei und von dort weiter Richtung Gehlert. Schautafeln informieren über das ausgewiesene Wasserschutzgebiet mit zahlreichen Quellen und Tiefbrunnen rund um Gehlert. Nach dem Anstieg auf den Gräbersberg (513 m) lässt sich die Fernsicht von der höchsten Erhebung des Hachenburger Westerwaldesngenießen. Die Alpenroder Hütte bietet Gelegenheit zur Rast, um dann frisch gestärkt dem Wasser-Erlebnispfad weiter zur ehemaligen Kaolingrube Böhmsfund am Dickenhahn zu folgen. Idyllisch liegt der türkis schimmernde Weiher inmitten einer von Birken umstandenen Waldlandschaft. Entlang der Alten Poststraße geht es dann auf den Rückweg nach Hachenburg. START/ZIEL Hachenburger Erlebnis-Brauerei, Am Hopfengarten 1, 57627 Hachenburg AN-/ABREISE Aus Richtung Köln/Frankfurt: A3 bis AS Dierdorf, dann L258 & B413 Aus Richtung Siegen: B62 und L288 bis Hachenburg Aus Richtung Gießen/Wetzlar: A45 bis AS Herborn, dann B255 & B414 Aus Richtung Trier/Koblenz: A1, A 48 & A3 bis Ausfahrt Mogendorf, dann L307, L305 & B413 PKW: Hachenburger Erlebnis-Brauerei, Am Hopfengarten 1, 57627 Hachenburg Parken: kostenfreier Parkplatz am Startpunkt ÖPNV: Hessische Landesbahn bis Bahnhof Hachenburg, Fußweg ca. 15 Minuten zum Startpunkt MARKIERUNG siehe Logo TIPP Ausreichend Zeit für den Besuch in der Hachenburger Erlebnis-Brauerei einplanen. ERLEBNISPROFIL Sehenswürdigkeiten auf dem Weg Hachenburger Erlebnis-Brauerei Besondere Aussichtspunkte Kaolingrube Böhmsfund und Aussichtsturm Gräbersberg INFO Tourist-Information Hachenburger Westerwald Perlengasse 2, 56727 Hachenburg Tel. 02662/95 83 39 info@hachenburger-westerwald.de www.hachenburger-westerwald.de An der ehemaligen Tongrube bei Alpenrod Tierisch entspannt bei Hachenburg S m 500 450 400 350 300 km 2 4 6 8 10 www.wandermagazin.de 13