Aufrufe
vor 5 Monaten

Gärten ohne Grenzen

  • Text
  • Seegarten
  • Losheim
  • Weiskirchen
  • Fakten
  • Borg
  • Traumschleife
  • Villa
  • Wandertipp
  • Merzig
  • Garten
Special zu Wandermagazin 214: „Gärten ohne Grenzen“ mit 22 Gärten und 13 Wandertipps im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg

Römische

Römische Gärten der Villa Borg © Moritz Leg Rund 400 Jahre lang bewohnten romanisierte Kelten und Römer die Villa Borg. Die Gärten dienten den bis zu 250 Bewohnern sowohl zur Versorgung als auch – mit ihren Figuren und Wasserspielen – zur Erbauung. DR. BETTINA BIRKENHAGEN & GERD SCHMITT Die Archäologin ist Projekleiterin im Archäologiepark. Gerd Schmitt ist Dipl. Geograph und leitet das Marketing des Archäologieparks Römische Villa Borg. Foto: © Moritz Leg 14 Römische Gärten der Villa Borg PERL-BORG Welche Getreidesorten, Gemüsearten, welche Kräuter und Obstsorten gelangten aus römischen Gärten vor gut 2000 Jahren in die Küche und auf den Tisch? Diesen Fragen geht Bettina Birkenhagen mit ihrem Team u. a. sprichwörtlich auf den Grund. Und was die Archäologen nicht hier im Boden finden, entnehmen sie den Funden und Erkenntnissen anderer Ausgrabungen. Viele Erkenntnisse stammen auch aus erhaltenen römischen Rezepten, Laboranalysen botanischen Proben und aus Untersuchungen in Pompeji. Dort wurden Wurzelgänge diverser Gewächse ausgegipst und so nicht nur die Pflanzen identifiziert, sondern auch Pflanzpläne erstellt. Sicher ist auch, dass die Römer Färbepflanzen wie Rainfarn, Färberkamille, Labkraut oder Waid verwendeten, um Stoffe bunt zu färben. Vom Gemüse zum Obst Vor zwei Jahrtausenden gehörten Getreidebreie aus Einkorn, Gerste oder Dinkel zum Speiseplan. Gemüse stand damals wie heute hoch im Kurs. Verschiedene Kohlsorten, Lauch, Karotten, Zwiebeln, Salate sowie Hülsenfrüchte wie Linsen oder Bohnen bestimmten die Tagesgerichte. Daher widmet sich auch der erste der vier römischen Gärten der Villa Borg dem Gemüse. Der Obstgarten besteht heute aus Apfel-, Birnen- und

© Villa Borg © Moritz Leg Quittenbäumen. Sicher scheint auch der Nachweis von Mispelbäumen sowie Kastanien und Pfirsichen. Weinreben, Lavendel und Kräuter Hinter dem Herrenhaus hat man die älteste bekannte Weißweinrebe angepflanzt. Man geht davon aus, dass die Römer den Elbling und die Esskastanie bei uns heimisch gemacht haben. Wenig weiter erstrahlt ein üppig blühender Lavendelgarten im Sonnenlicht. Zwischen den für Insekten unüberhörbar beliebten Lavendelrabatten wurden Rosen gepflanzt. Sicher ist, dass die Römer bereits Rosen züchteten. Auch Lorbeer kannten sie zum Würzen von Speisen. Für die Honigernte verwendeten sie Bienenstöcke. Der vierte Garten der Villa Borg ist den Kräutern gewidmet. Zwischen Thymian, Salbei, Weinraute, © Villa Borg Pfefferminze oder Oregano wächst so ziemlich alles, was in dem angeschlossenen und gut besuchten Restaurant (und vermutlich auch vor 2000 Jahren) in der Küche Verwendung findet. Inspirieren, Staunen, Erbauen Die spezielle Gartenkultur mit Wasserspielen, Statuen und Bepflanzungen reicher Römer in Italien erreichte schließlich auch die nördlichen Provinzen. Daher öffnet sich nach dem Durchschreiten des Torhauses eine weitläufige Grünfläche, die schnurstracks auf ein repräsentatives Wasserbecken mit Skulpturen zuführt. Mit der gesamten Anlage und den darin befindlichen Gärten bereichert der Archäologiepark Römische Villa Borg die Themenpalette der „Gärten ohne Grenzen“ in sehenswerter Weise. Wandertipp 5 Traumschleifchen Villa Borg Trail Rundwanderweg: 7,2 km, 2 Std. Schwierigkeit: Start/Ziel: Parkplatz Römische Villa Borg, Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg • Parken: Kostenlos vor Römischer Villa Borg • An- und Abreise: ÖPNV: siehe Infos auf der Webseite www.villa-borg.de/ anreise/ Borg NATURPARK SAAR-HUNSRÜCK Loosenwinkel Auf der Höhe S Fakten Größe: Gesamte Anlage 2 ha, davon Gärten 7.000 qm • Öffnungszeiten: Di-So. und an Feiertagen. April-Okt. 10-18 Uhr, Feb., März, Nov. 11-16 Uhr, Dez.–Jan. geschlossen, montags geschlossen • Themenführungen: auf Anfrage Tel. +49 (0)6865/91 17-0 • Eintritt: 6 €, Schüler, Studenten, Behinderte 4 €, Familien 12 € (2 Erwachsene und Kinder bis 14 Jahre), Kinder bis 6 Jahre frei, Kinder bis 14 Jahre 2 €, Gruppen ab 20 Personen 3 € für Erwachsene • ÖPNV: siehe Infos unter www.villa-borg.de/anreise/ Info: Archäologiepark Römische Villa Borg Im Meeswald 1, 66706 Perl-Borg, Tel. +49 (0)6865 / 9117-0, info@villa-borg.de, www.villa-borg.de www.wandermagazin.de 15