Specials

Europas Schönste Wanderziele 2020
Die Schönsten Radwege 2020
Deutschlands Schönste Wanderwege 2020
Europas Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Radland Thüringen
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

Der kleine Wanderknigge
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 7 Monaten

Fribourg - WanderMagazin 206

  • Text
  • Regional
  • Panoramaweg
  • Alpen
  • Breccatal
  • Vorschlag
  • Tour
  • Ferien
  • Trekking
  • Wandern
  • Freiburg
  • Panorama
  • Regiopanorama
  • Gertschen
  • Pascal
  • Breccaschlund
  • Jaun
  • Gastlosen
  • Freiburger
  • Schwarzsee
  • Fribourg

REGIOPANORAMA FRIBOURG

REGIOPANORAMA FRIBOURG Schwarzsee, Breccatal und die Große Tour Bild oben: Der winterliche Schwarzsee © Fribourg Region, Thuc Creative FILIGRANE URGEWALTEN Wanderer oberhalb des Schwarzsees © Fribourg Region, Pascal Gertschen Der Schwarzsee samt gleichnamigem Dorf liegt im Süden des deutschsprachigen Sensebezirks im Osten der Region Fribourg. Eingebettet in die bewaldeten Voralpenberge am Ende des langen Sensetals finden Wanderer nicht nur zahlreiche Wanderwege in verschiedenen Höhen, sondern auch jede Menge uriger Alphütten. Die wildromantischen Landschaften rund um den Schwarzsee und das Breccatal führen eindrucksvoll vor Augen, welch filigrane Künstler die Urgewalten der Natur bei all ihrer Wucht doch sein können. Mal schimmert er in malerischem blau oder türkis, dann wieder scheint das pechgleiche Schwarz jegliche Farbe zu verschlucken - je nach Lichteinfall weiß sich das Wasser des Schwarzsees sehenswert zu wandeln. Der Legende nach wusch sich der Riese Gargantua seine Füße im eiskalten Wasser des Sees. Heute tun es ihm Wanderer gleich, die im kühlen und schwefelhaltigen Nass des Schwarzsees sowohl eine willkommene Abkühlung als auch ein wohltuendes Heilbad finden. Etwas oberhalb befindet sich ein Naturdenkmal von nationaler Bedeutung: die Urlandschaft Breccaschlund. Vor Tausenden von Jahren geformt durch gewaltige Gletscher, breitet sich den Betrachtern heute eine märchenhafte Bergkulisse vor Augen aus. Ursprünglich, wild und malerisch zugleich zählt das Breccatal zu den schönsten Tälern der Westalpen. Hier, an den sattgrünen Hängen unterhalb der felsigen Zacken in der Höhe, fühlen sich Gämse, Murmeltiere, Bergahornbäume sowie verschiedenste Alpenblumen gleichermaßen heimisch. 12 WANDERMAGAZIN Frühling 2020

Wandernd lässt sich der Breccaschlund am besten auf der „Großen Tour“ entdecken. Rund 14,5 km lang und technisch mittelschwer ist die Rundtour, die neben den einzigartigen Naturschönheiten des versteckten Tals auch einige Alphütten und Sennereien miteinander verbindet. Die sogenannten Alpbeizlis reihen sich in regelmäßigen Abständen aneinander und verwöhnen die Wanderer auf ihrer Entdeckungsreise durch das wildromantische Breccatal mit frischem und würzigem Käse, der von den umliegenden Bergsennereien stammt, so z. B. auf der Alp Cerniets oder der Alp Steinige Rippa. Gegen Ende der Tour eröffnen sich noch einmal fantastische Blicke von der Alp Hubel Rippa aus auf den idyllischen Schwarzsee im Tal, ehe es rundum satt gegessen und gesehen zurück an dessen wenig steile Ufer geht, die zum Abschluss zu einem üppigen Sonnenbad oder einer spontanen Bootstour einladen. Übrigens: Die „Kleine Tour“ ist um rund 4 km kürzer als ihre große Schwester und eine schöne Alternative für alle, die nicht ganz so lang unterwegs sein, aber dennoch die sagenumwobene Mystik des Breccaschlunds erwandern möchten. Bild oben: Der sommerliche Schwarzsee © Switzerland Tourism, Jan Geerk TIPP EISZAUBER IM WINTER Wenn die kalten Tage über die Region Fribourg und den Schwarzsee hereinbrechen, wird es wahrlich märchenhaft im Tal der Sense. Dann nämlich entpuppt sich der zugefrorene See nicht nur als tolle Spielwiese für Schlittschuhläufer und Eisspaziergänger, auch die glitzernden Eispaläste und -grotten beeindrucken seit nun mehr als 30 Jahren mit einem sehenswerten Zusammenspiel aus Eis und Licht. Ein Spektakel nicht nur für Kinder! Bild links: Hier würde sich die Eiskönigin sicher wie Zuhause fühlen: Eispaläste Schwarzsee © Fribourg Region, Sandra Mumprecht www.wandermagazin.de 13