Specials

Europas Schönste Wanderwege 2019
Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 1 Jahr

Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197

  • Text
  • Wandermagazin
  • Urach
  • Tourismus
  • Burg
  • Regiopanorama
  • Vogelherd
  • Wandern
  • Wanderer
  • Albtrauf
  • Wasserfall
Aussichtsreich wandern im Wandel der Jahreszeiten: Der raue Albtrauf mit seinen atemberaubenden Aussichten, die bizarren Felsformationen und ursprünglichen Täler, die dichten Wälder und die kargen Wacholderheiden – südlich von Stuttgart breitet sich mit der Schwäbischen Alb ein faszinierendes Revier für Wanderer aus.

REGIOPANORAMA

REGIOPANORAMA SCHWÄBISCHE SPESSART MAINLAND ALB BAD URACH WANDERPARADIES DER MITTLEREN SCHWÄBISCHEN ALB Traumhafte Wanderwege, heiße Thermalquellen und eine mittelalterliche Fachwerkstadt Bad Urach bietet seinen Gästen unvergessliche Erlebnisse in einer grandiosen Mittelgebirgslandschaft. Stuttgart Bad Urach gehört zum UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb und das nicht ohne Grund: Rauschende Wasserfälle, eindrucksvolle Burgruinen, saftig grüne Buchenwälder und gigantische Aussichtsfelsen entlang der Abbruchkante des Albtraufs machen das Gebiet rund um die Stadt zu einem echten Wanderparadies. PREMIUMWANDERN AUF DEN GRAFENSTEIGEN Für eine traumhafte Wandertour bieten sich die fünf Premiumwanderwege „Grafensteige“ an. Sportlich, aber nicht alpin führen die abwechslungsreichen Halbtagestouren zu den Schönheiten des ehemaligen Vulkangebiets. Der Klassiker unter den Grafensteigen ist der Wasserfallsteig, welcher vergangenes Jahr zu Deutschlands schönstem Wanderweg gewählt wurde. Er führt zum Uracher und zum Gütersteiner Wasserfall, die zu den Top-Sehenswürdigkeiten der Schwäbischen Alb gehören. Ebenso reizvoll sind auch die anderen Premiumwege Hohenwittlingensteig, Hochbergsteig, Seeburgsteig und Hohenurachsteig, denn alle haben sich das markante Relief der Uracher Alb zu Nutze gemacht. THERMALBADEN UND ENTSPANNEN Nach der Wanderung verspricht ein Bad im angenehm warmen Thermal-Mineralwasser der AlbThermen Bad Urach, eine Auszeit für Körper und Seele. Das quellfrische Wasser stammt aus zwei 61°C heißen, natürlichen Heilquellen, die 770 m tief unter der Erde liegen. MITTELALTERLICHE FACHWERKSTADT & SCHWÄBISCHE LECKERBISSEN Bei einem Spaziergang durch die Altstadt können Besucher die mittelalterliche Fachwerkstadt mit Marktplatz, Residenzschloss und Stiftskirche, erkunden. Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten bieten Köstlichkeiten aus dem Schwabenland wie Alblinsen mit Spätzle, Maultaschen mit Kartoffelsalat, Zwiebelrostbraten oder Alblamm. INFO: mail@badurach.info www.badurach-tourismus.de Ausblick von der Burgruine Hohenurach. Foto: Bad Urach Tourismus, A. Melzer Der Welt entrückt Auf dem Hohenurachsteig. Foto: Bad Urach Tourismus 18 WANDERMAGAZIN

800 TOURENTIPP Wasserfallsteig Bad Urach 800 K u h t e i c h V i e h s t e l l e M a i s e n t a l Brühlbach Bad Urach Wasserfall B28 Ruine Hohenurach Premiumwandern auf den Grafensteigen Rundwanderung • Gesamtlänge: 10 km • Gehzeit: ca. 3 Std. Höhenmeter: pq 510 m • Schwierigkeit: Sauwald S t J o h a n n e r F e l d E u l e n w i e s e n 0 Fohlenhof Ehem. Kartause Güterstein Leimberg 1 km Gütersteiner Wasserfall 779 700 Rohrauer Hütte Rutschenfelsen 600 500 H ö l l e Runder Berg A m e i s e 711 R u t s c h e n S c h i e ß t a l n b ü h l K a l k w a l d 600 Uracher Wasserfall Eppenzillfelsen K r e u z 700 Schlossberg 692 600 S e l t b a E p p e n z i l l c h t a l K6708 Der Wasserfallsteig in Bad Urach ist „Deutschlands Schönster Wanderweg 2016“. Er führt auf abwechslungsreichen Pfaden durch die traumhafte Landschaft des UNESCO Biosphärenreservats Schwäbische Alb. Im Hangbereich bietet der Wasserfallsteig mit dem Uracher- und dem Gütersteiner Wasserfall zwei einzigartige Naturschauspiele, die zu den schönsten der Schwäbischen Alb zählen. Entlang der Abbruchkante der Schwäbischen Alb überzeugt er mit endloser Weite und atemberaubenden Aussichten über die Uracher Alb und auf die Burgruine Hohenurach. Auch ein Einblick ins Reich der Tierwelt bleibt uns nicht vorenthalten: auf dem Vorwerk Fohlenhof des Haupt- und Landgestüts Marbach können wir spannende Einblicke in das Leben der Stutfohlen erhaschen. 750 600 450 300 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ERLEBNISPROFIL Uracher-und Gütersteiner Wasserfall UNESCO Biosphärenreservat und Geopark Schwäbische Alb START/ZIEL Portaltafel am Wanderparkplatz P23 Maisental. TIPP DES AUTORS Auf der Genießerbank an den Rutschenfelsen sitzen und die Seele beim Blick über die Alb baumeln lassen. AN-/ABREISE PKW: 72574 Bad Urach, Vorderes Maisental ÖPNV: Mit der Ermstalbahn bis zur Haltestelle Bad Urach Wasserfall, weiter zu Fuß zum Startpunkt P23 PARKEN: P23 Parkplatz Maisental ZUSÄTZLICHE INFOS: Festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Der Einsatz von Trekkingstöcken gibt zusätzliche Sicherheit. Foto: Uracher Wasserfall, Bad Urach Tourismus TOURENTIPP Hohenurachsteig Bad Urach Premiumwandern auf den Grafensteigen Rundwanderung • Gesamtlänge: 7,6 km • Gehzeit: ca. 2,5 Std. Höhenmeter: pq 487 m • Schwierigkeit: Der Hohenurachsteig führt auf abwechslungsreichen Pfaden durch die Landschaft des UNESCO-Biosphärenreservats und des Geoparks Schwäbische Alb. Die Rundwanderung auf dem Hohenurachsteig startet mit einem sportlichen Anstieg zu den Hanner Felsen. Von den verschiedenen Felsvorsprüngen ergeben sich Panoramablicke über die Stadt. Über schmale Waldpfade und einen Wiesenweg führt der Weg weiter zum Eppenzillfels, wo sich in der Ferne der Uracher Wasserfall und die Burgruine Hohenurach zeigen. Highlight der Tour ist die Burgruine Hohenurach: auf der alten Festungsanlage gibt es zahlreiche Winkel und Nischen, die erkundet werden wollen von den faszinierenden Ausblicken ganz zu schweigen. 750 600 450 300 m km 1 2 3 4 5 6 7 ERLEBNISPROFIL Burgruine Hohenurach grandiose Ausblicke auf die Bad Uracher Innenstadt und die umliegende Hügellandschaft der Schwäbischen Alb START/ZIEL Portaltafel am P&R Parkplatz, Bahnhof Innenstadt. TIPP DES AUTORS Den herrlichen Blick vom Hanner Felsen auf den Marktplatz genießen. AN-/ABREISE PKW: 72574 Bad Urach, Alte Hanner Steige ÖPNV: Mit der Ermstalbahn bis Haltestelle Bad Urach Bahnhof, weiter zu Fuß zum nahen Einstieg. PARKEN: P+R Parkplatz direkt am Bahnhof ZUSÄTZLICHE INFOS: Festes Schuhwerk ist zu empfehlen. Der Einsatz von Trekkingstöcken gibt zusätzliche Sicherheit. Foto: Burgruine Hohenurach, Bad Urach Tourismus WANDERMAGAZIN 19