Aufrufe
vor 11 Monaten

Deutschlands Schönste Wanderwege 2021

  • Text
  • Streckenwanderung
  • Strecke
  • Etappe
  • Niedersachsen
  • Bayern
  • Wanderweg
  • Gpx
  • Gps
  • Nrw
  • Etappen
  • Wanderer
  • Wandern
  • Rundwanderung
  • Parkplatz
  • Wanderverband
  • Zertifiziert
  • Deutschland
  • Deutschen
  • Wanderbares
Mit 89 Tourentipps auf 100 Seiten sowie 8 Übersichtskarten mit weiteren 95 Wegen führt das Heft quer durch Deutschlands Wanderwelten.

Tipps zum Wandereinstieg

Tipps zum Wandereinstieg Externsteine bei Horn-Bad Meinberg Holzbachschlucht, Westerwald Mehr Wanderlust, WENIGER WANDERFRUST Um die Sorge vor Fehltritten auf ersten Wandertouren zu nehmen, wollen wir motivieren und aufklären – denn Wandern, das kann jeder. Text von Ricarda Große 2020 kann sich wohl als das Wanderjahr für Einsteiger und Neulinge küren lassen. Der Feldweg um die Ecke, der mit dem Zug erreichbare Premiumweg oder die Erkundung der heimatlichen Region durch den Wald – alles bekam eine neue Wertigkeit, um sich vom Stress zu Zeiten Coronas zu befreien und nicht dem Wohnungsfrust zu verfallen. Für überzeugte Wanderer, wie auch uns vom Wandermagazin, ist Erholung in der Natur zu Fuß völlig normal. Wir wissen von unseren zahlreichen Touren, wie wohltuend eine Wanderung sein kann. Und wer diese Erfahrung zum ersten Mal im vergangenen Jahr gemacht hat, den begrüßen wir herzlich in der Wanderfamilie: Willkommen! Grüß Gott! Moin, moin! Hallo! Schön, dass du dabei bist! In diesem Special werdet ihr bei eurer Suche fündig. Hier sind Klassiker, aber auch Neulinge der Wanderwelt zu finden. Alles prämierte und zertifizierte Wege – so könnt ihr sicher sein, dass die Wege gut ausgeschildert sind und unterwegs kulturelle oder landschaftliche Highlights auf euch warten. 6

PLANUNG & ORIENTIERUNG Die Auswahl an Wegen in Deutschland ist schier unendlich. Über diverse Portale, Apps und Communities kann das Angebot einen schnell überfordern. Macht euch deshalb vorab ein paar grundsätzliche Gedanken: Alle Fotos, soweit nicht anders gekennzeichnet © Archiv Wandermagazin, Klaus-Peter Kappest Wie weit soll der Weg von meinem Standort entfernt sein? Reise ich mit dem Auto oder ÖPNV an? Welche Landschaft reizt mich? Wiesen, Auen, Mischoder reine Nadel-/Laubwälder? Wassernähe? Felsen? Ebenen oder Anhöhen? Mehreres vielleicht? Will ich ein Thema besonders stark auf dem Weg erleben? Kultur? Geologie? Architektur? Wie lange will ich unterwegs sein? Wenn euch schon zu Anfang Wege mit mehr Höhenmetern reizen, dann denkt daran, immer etwas mehr Zeit einzukalkulieren und vor allem auch steile und lange Abstiegspassagen nicht zu unterschätzen – sonst leiden Gelenke und Muskeln! Entscheidet aus dem Bauch heraus. Denkt nicht zu lange nach, sondern orientiert euch an dem, was euch zuerst in den Sinn kommt. Am Pfaffenstein auf dem Malerweg © Ricarda Große Saarkohlewald ZERTIFIZIERTE WANDERWEGE Als erste Anlaufstelle sind zertifizierte Wanderwege und Wegenetzwerke keine schlechte Idee. Dabei handelt es sich zum größten Teil um Rundwege – Ziel und Start sind also identisch – und der Weg ist auch ohne Karte und GPS gut zu finden. Damit könnt ihr euch voll und ganz auf das Erlebnis konzentrieren und braucht euch nicht mit der Navigation zu beschäftigen. Zur Sicherheit und um beruhigt zu wandern – besonders wenn ihr alleine unterwegs seid –, schadet es nicht, wenn ihr dennoch eine Übersichtskarte dabei habt oder euch den GPS-Track des Wegs auf das Handy ladet. Alternativ könnt ihr zu Beginn der Tour ein Foto von der Übersichtskarte am Wegeinstieg machen. Die meisten zertifizierten Wege haben eine solche Stelltafel zur ersten Orientierung aufgestellt. DIE ERSTEN SCHRITTE Ihr habt alles dabei und zur Hand? Dann geht einfach los. Folgt der Beschilderung und den Wegmarkierungen. Findet in Ruhe euer Tempo und eure Schrittlänge. Niemand soll euch hetzen. Am Anfang ist man mit 3 km pro Stunde genussvoll unterwegs. Je nach Beschaffenheit des Weges wird es langsamere und schnellere Abschnitte geben. Ein 9 km langer Weg kommt so auf ca. 3 Stunden Gehzeit. Pro 100 Höhenmeter Aufstieg solltet ihr dabei mit zusätzlichen 10-15 Minuten rechnen. Für den Einstieg sind Weglängen von 3-6 km und bis zu 200 Höhenmetern zu empfehlen. Wandern ist oftmals Kopfsache: Wenn die Beine ermüden, muss der Kopf einspringen, damit die letzten Kilometer bis zum Ziel nicht im Frust enden. Lenkt euch ab, schaut euch um. Was seht ihr? Was hört ihr? Vielleicht 7