Specials

Deutschlands Schönste Wanderwege 2020
Europas Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die Schönsten Radwege 2020
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 3 Monaten

Deutschlands Schönste Wanderwege 2020

  • Text
  • Bayern
  • Vorschlag
  • Wander
  • Wanderweg
  • Empfehlung
  • Wandertipp
  • Tipp
  • Pfalz
  • Rheinland
  • Nrw
  • Etappe
  • Wandern
  • Parkplatz
  • Etappen
  • Wanderer
  • Rundwanderung
  • Zertifiziert
  • Wanderverband
  • Deutschen
  • Deutschland
Mit 90 Tourentipps auf 100 Seiten sowie 7 Übersichtskarten mit weiteren 114 Wegen führt das Heft quer durch Deutschlands Wanderwelten.

l Alle Fotos © M.

l Alle Fotos © M. Rothbrust Rheinland-Pfalz/Vulkaneifel, Mosel Ulmen Meiserich Auderath Ueßbach Jungferweiher Filz Wollmerath Vorpochten Endertbach Wagenhausen 0 4 km Alflen Laubach Müllenbach Schmitt t Gillenbeuren eur eve Gevenich Kaisersesch esch Hambuch Leienkaul Schöne Aussicht Kloste Illerich Maria Martental Landkern Maxmehrmühle m Osters- Greimersburg e Browelsmühle Mühle Göbels-Mühle Thönnesgens-Mühle Schneiders- mühle Büchel Weilerer Ellerbach Weißmühle Faid Cochem Dohr Pommerbach Mosel Cond Auch als Online-Tourenguide: www.die-schoensten-wanderwege.de Wandergruppe pausiert am Endertbach IM TAL DER WILDEN ENDERT Historische Mühlen, felsige Waldpfade, moosbewachsende Steine und Natur pur – das wildromantische Tal der Wilden Endert entführt Sie auf eine 21 km lange Wanderung von Ulmen nach Cochem. Das erste Highlight ist die Ulmener Burgruine, mit einem imposanten Blick auf das jüngste Maar der Eifel. Der Weg führt Sie weiter auf felsigen Pfaden und zwischen klammartigen Schieferfelsen immer entlang der wilden Endert. Lohnenswert ist ein Abstecher über den Zuweg ins Kaulenbachtal mit der größten Schieferhalde Deutschlands, die sich zwischen den Eifelorten Müllenbach, Laubach und Leienkaul befindet. Ein Höhepunkt ist in der Nähe der Wallfahrtskirche Maria Martental: Sieben Meter stürzt der Wasserfall „Rausch“ in die Tiefe – ein beeindruckendes Naturspektakel! Der schmale Pfad bahnt sich über Brücken, an alten Mühlen und steilen Abhängen vorbei. Einige der einst 28 Mühlen sind liebevoll aufgearbeitet und zu Wohnhäusern umgebaut. Zu einer kleinen Rast lädt die bewirtschaftete Göbelsmühle ein. Ebenso wie die wilde Endert endet die Tour in Cochem an der Mosel. Ein Besuch der dortigen Reichsburg ist ein kulturelles Highlight der Tour. Tosender Wasserfall „Rausch“ Angebot: „Wandern durch das Tal der Wilden Endert“ • 2 Übernachtungen mit Frühstück • 1 Lunchpaket • Wegbeschreibung • 1 GesundLand Multifunktionstuch Preis pro Person ab 109,00 € (Ferienwohnung***** mit Selbstverpflegung ab 95,00 € pro Person) Buchung unter www.gesundland-vulkaneifel.de m 500 400 Ulmen 300 200 100 0 WILDE ENDERT Cochem 5 10 15 21,0 Streckenwanderung, 21 km Gehzeit: ca. 6 Std. • Schwierigkeit: Höhenmeter: 74 m 414 m Start: Ulmen Ziel: Cochem An-/Abreise PKW: Marktplatz 1, 56766 Ulmen / Carlfritz-Nicolay-Platz, 56812 Cochem ÖPNV: DB Koblenz-Trier bis Bf. Cochem und Linie 500 bis Ulmen (über Büchel und Alflen) ÖPNV über Zuwege: Linie 713 (Greimersburg, Landkern, Kaisersesch, Martental), Linie 521 (Kaisersesch, Ulmen) Ulmener Maar, Schieferregion Kaulenbachtal Ulmener Burgruine, Reichsburg Cochem, Wallfahrtskirche Maria Martental Wasserfall „Rausch“ GesundLand Vulkaneifel GmbH, Ulmen Tel. 06592/9 51-370, info@gesundland-vulkaneifel.de Tourist-Information Ferienland Cochem Tel. 02671/6 00 40, info@ferienland-cochem.de Touristik-Büro Schieferland Kaisersesch Tel. 02653/99 96-502, schieferland@vg.kaisersesch.de www.wilde-endert.de Gut zu wissen … „Deutschlands Schönste Wanderwege“ liefert aktuelle Informationen zu den dargestellten Wegen. Zur schnellen und einfachen Orientierung innerhalb der Publikation haben alle Tipps eine bewährte und einheitliche Struktur (Angaben, Nutzwert, Einordnung, Karte etc.). Dadurch möchten wir den Zugang zu den Informationen möglichst intuitiv halten, egal ob bei einem ganzseitigen, halbseitigen oder drittelseitigen Tourentipp. Höhenprofil: Es zeigt den Wegecharakter auf und vermittelt, sowohl bei kürzeren als auch längeren Wegen, ein passendes Bild der Reliefstruktur. Zudem lässt sich anhand der Information beider Skalen ein schneller Rückschluss auf die notwendige persönliche Kondition ziehen. Beachten Sie auch die Sternsymbole! 55 Karte: Die Karte enthält neben dem Markierungssymbol das Zertifikat des Weges sowie, falls erreicht, die Platzierung beim Wettbewerb „Deutschlands Schönste Wanderwege“ mit Jahresangabe, Platzierung und Kategorie (Touren oder Routen). Die Karten sind farblich vereinheitlicht und inhaltlich bearbeitet, um alle wesentlichen Informationen schnell zugänglich zu machen. Fakten zum Weg: Informationen für die schnelle Übersicht, ob es sich um einen Rund- oder Streckenweg handelt. Die Gesamtlänge, die Anzahl der Etappen und die geringste und größte Etappenlänge samt Gehzeit (bei Etappen die geringste und die längste Gehzeit) erleichtern die persönliche konditionelle Einordnung. Höhenmeter: Die Angabe summiert alle zurückgelegten Höhenmeter separat für die Aufstiege sowie die Abstiege. Die Einteilung in drei Schwierigkeitskategorien (leicht, mittel, schwer mit einem, zwei oder drei Sternen) erleichtern zudem die Einordnung der persönlichen Kondition. An- und Abreise: Hier haben wir die navigationsfähige Straßen- und Ortsangabe gewählt, da die meisten Autos heute mit Navigationsgeräten ausgestattet sind. Dennoch ist damit auch die „analoge“ Anreise möglich. Bei der An- und Abreise per ÖPNV machen wir Vorschläge und verweisen auf die Webseite www.bahn.de, die den umfassendsten und aktuellsten Zugriff auf Verbindungen, auch auf regionale Anbieter, ermöglicht. Erlebnisprofil: Jeder Weg hat seine ganz individuellen Stärken. Um diese schnell fassbar zu machen, haben wir hierfür sieben Kriterien und die passenden Piktogramme entwickelt. Somit fällt es leichter, das nächste Wanderziel nach individuellen Vorlieben auszusuchen. Wir unterscheiden Geologie: Geotope, geologische Phänomene oder Aufschlüsse Flora: Botanische Gärten, außergewöhnliche Naturdenkmäler Fauna: Tierparks, Gehege, Wildtiere, die hier vorkommen Historische Bauwerke: Sehenswürdigkeiten am/beim Weg Museum: Museen und Kulturgüter am/beim Weg Aussicht: Aussichtspunkt, Turm, Gipfel etc. Landschaft: Besonderheiten wie Heide, Moor oder Aue Familienfreundlich: Aktivitäten Barrierefrei 4

Prädikate – der Wanderwege-TÜV So wie die TÜV-Prüfung für PKW bei verschiedenen Dienstleistern nach einheitlichen Standards erfolgen kann, sind auch im Bereich der Wanderwege-Qualitätsüberprüfung zwei Institutionen aktiv. Der Deutsche Wanderverband (DWV) vergibt das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ und . Die vom Deutschen Wanderinstitut (DWI) zertifizierten Wege erhalten das Prädikat „Premiumwanderweg“ . Der DWV vergibt für Tagestouren acht Prädikate für die Themenprofilierung . Weiterhin verleiht er für ein wanderaffines regionales Netzwerk aus Wegen, Gastgebern und Tourist-Informationen das Prädikat „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ . Für Unterkunfts- und Gastronomiebetriebe mit einem besonderen Profil für Wanderer wird das Prädikat „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ vergeben. Das DWI vergibt an Regionen mit einer besonders hochwertigen Eignung (Maßstab ist die Dichte von Premiumwanderwegen einer Region) für den Wanderer das Prädikat „Premium Wanderregion“ und für Orte mit besonders wanderaffinem Angebot das Prädikat „Premium Wanderort“ . Außerdem hat das DWI mit den „Premium-Spazierwanderwegen“ eine Kategorie für besonders kurze Wanderwege entwickelt. Alle Zertifikate werden, wie beim Auto auch, im Turnus von drei Jahren neu vergeben. wanderbares deutschland Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband QUALITÄTSWEG „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ acht Themenprofil-Siegel für „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“ wanderbares deutschland wanderbares deutschland wanderbares deutschland wanderbares deutschland wanderbares deutschland wanderbares deutschland wanderbares deutschland wanderbares deutschland QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG QUALITÄTSWEG Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband regionaler genuss Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband komfortwandern Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband kulturerlebnis Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband familienspaß Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband stadtwanderung Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband winterglück Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband naturvergnügen Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband traumtour Die acht Themenbereiche: regionaler genuss • komfortwandern • kulturerlebnis • familienspaß • stadtwanderung • winterglück • naturvergnügen • traumtour „Premiumwanderweg“ „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ wanderbares deutschland QUALITÄTSREGION wanderbares deutschland QUALITÄTSGASTGEBER Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband „Premium Wanderregion“ „Premium Wanderort“ „Premium-Spazierwanderweg“ Premium Spazierwanderweg INFO: www.wanderbares-deutschland.de | www.wanderinstitut.de