Aufrufe
vor 2 Jahren

Best of Wandern – Wandermagazin 204

  • Text
  • Wandern
  • Region
  • Frankenwald
  • Regiopanorama
  • Wandermagazin
  • Herbst
  • Tourismus
  • Donaubergland
  • Raeren
  • Dachstein
So legen sich die Best of Wandern-Regionen für Wanderer ins Zeug • Wandermarathons • Geführte Themenwanderungen • Feste & Traditionen

REGIOPANORAMA BEST OF

REGIOPANORAMA BEST OF WANDERN Die perfekte Welle Donaubergland Auf dem Donauberglandweg © Thomas Bichler IM DONAUBERGLAND, der Region an der Jungen Donau zwischen deren Quellgebiet und Sigmaringen, verbinden sich genussvoll das Naturerlebnis auf prämierten Wegen und die Kunst des Bierbrauens. Erlebnis Brauen in der Hirsch-Brauerei © Hirsch- Brauerei Mit dem rund 60 km langen Donauberglandweg ausgezeichnet als „Leading Quality Trail Best of Europe“ und den vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierten Premiumwanderwegen „DonauWellen“ liefert das Donaubergland jede Menge Argumente für genussvolle Wanderungen. Aber wussten Sie auch, dass das Donaubergland ein ausgewiesenes Bierland ist? Und so lange schon! Bereits im 8. Jh. ließ sich das Kloster St. Gallen von Geisingen an der Donau, der westlichsten Stadt des Donauberglands, mit Braugetreide beliefern. Tuttlingen war schon um 1900 eine Bierstadt, mit über 40 nachgewiesenen Braustätten. Noch heute wird hier regionales und preisgekröntes Bier gebraut. VIEL DREHT SICH HIER UMS BIER So dreht sich hier auch viel ums Bier. Es gibt Bier-Menüabende, Bierseminare und Brauabende, Brauereiführungen, das Biermuseum in der Erlebniswelt der Hirsch-Brauerei sowie kleine Craftbeer-Braustätten. Bei den Wanderungen auf den DonauWellen-Premiumwegen kann man in den Ausflugsgaststätten bei heimischem Bier die perfekte Gefühlswelle erwischen. Zum Highlight im kommenden Jahr, am 14. Juni 2020, lädt das Humorvoller Umgang mit der Tradition © Donaubergland GmbH historische Museumsdorf Neuhausen ob Eck gemeinsam mit der Hirsch-Brauerei Wurmlingen und dem Donaubergland zum „Bier- und Backtag“ mit Schaubrauen ein. Dabei präsentieren sich regionale Brauereien. Es gibt viel zu probieren, denn Handwerker und Händler zeigen alles rund ums Brot und Bier. Also, liebe Genießer: Juni 2020, eine Wanderung auf der 4. Etappe des Donauberglandwegs oder der DonauWelle „Donaufelsen-Tour“ und dann ein Abstecher zum Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck. Wie wär‘s (ae) INFO: www.donaubergland.de www.donaubierland.de 16 WANDERMAGAZIN Herbst 2019

„Brachtn“ und Trachten die Goiserer Gamsjagatage Dachstein Salzkammergut EIN WANDERPARADIES IST DIE FERIEN- REGION DACHSTEIN SALZKAMMERGUT: gemütlich am Hallstätter- oder Gosausee, sportlich bis anspruchsvoll in den Felsbergen oder mit einem Hang zum Einkehren durchs Almgelände. Hier dürfte jeder Gast seine Glückstour finden, um die Gegend zu erkunden. Wer wissen möchte, was zum Lebensgefühl der Region gehört, ist Ende August/Anfang September in Bad Goisern goldrichtig. DAS GOISERISCHE LEBENSGEFÜHL Dann nämlich laden Vogelfreunde, Armbrustschützen, Goldhauben- und Kopftuchfrauen, Musikkapellen, Vereine sowie Volkstanzgruppen aus dem Inneren Salzkammergut traditionell zu den Goiserer Gamsjagatagen Origineller Radschmuck für die Pirsch © Stefanie Wallner ein. Frei nach dem Motto: „Is’s wo recht gschmah, sand g’wiß d’Goiserer da“. Danach wissen Sie mit Sicherheit, was das bedeutet! Im Mittelpunkt steht die goiserische Lebensart, mit Volksmusik, Handwerkund Trachtenmarkt und einer Radlpirsch auf originell geschmückten nostalgischen Waffenrädern. Ein Spaß für Zuschauer und Radler. Rund um den Marktplatz und im großen Festzelt sorgen Musikkapellen für Unterhaltung, während Vereine und Aussteller mit Selbstgemachtem und Raritäten locken. Täglich gibt es zudem ein Kinderprogramm. AUF GEIGN IN ALLEN GASSEN Nach drei Goiserer Gamsjagatagen steht das nächste Traditionsfest bevor: „Auf Geign“ am ersten Sonntag im September. Ohne Programm und Ordnung darf in den Gassen von Bad Goisern jeder geigen, wie er lustig ist. Allein, in der Gruppe, ganz egal. Dass es bei all dem genügend Gelegenheit zum „brachtn“ gibt, versteht sich von selbst. Und wer nicht weiß, was „brachtn“ ist, kann auch „trüfön“ sagen, was soviel heißt wie sich unterhalten. Das alles gehört zum Lebensgefühl der Region, an dem alle teilhaben können. (ae) INFO: dachstein.salzkammergut.at www.gamsjagatage.goisara.at oben: Regionale Kochkunst bei den Gamsjagatagen © Christopher Unterberger Musizieren gehört dazu © Viorel Munteanu www.wandermagazin.de 17