Aufrufe
vor 1 Jahr

Baden-Württemberg – Wandermagazin 208

  • Text
  • Weinsberger
  • Wanderwege
  • Geschichte
  • Wald
  • Wandermagazin
  • Herbst
  • Regiopanorama
  • Region
  • Wandern
  • Wanderer

REGIOPANORAMA RHÖN

REGIOPANORAMA RHÖN BADEN-WÜRTTEMBERG SCHWÄBISCHE ALB WAHRHAFT MALERISCH! SCHWÄBISCHES LEBENSGEFÜHL, EINBLICKE IN DIE STÄDTISCHE KULTURGESCHICHTE UND JEDE MEN- GE FRISCHE WALDLUFT RUNDHERUM: MURRHARDT LÄDT EIN ZUM ENTDECKEN UND FLANIEREN. Eulengruppe im Museum © Carl- Schweizer- Museum Bild oben: Blick auf die Walterichskirche in Murrhardt © Schwäbischer Wald Im Herzen des Schwäbischen Waldes liegt Murrhardt. Umgeben von einem ausgedehnten Netz an Wander- und Radwegen ist die Stadt das perfekte Ausflugsziel für Wanderer und Erholungsuchende fernab des Massentourismus. Die historische Innenstadt und die reiche Geschichte machen Murrhardt besonders für Kulturinteressierte attraktiv. ZWISCHEN KUNST ... Die landschaftlich und architektonisch reiche Kulisse des Schwäbischen Waldes hat schon viele namhafte Künstler angezogen. Ihre Gemälde können Interessierte in der Städtischen Kunstsammlung bewundern. Sie zeigt 150 Werke, die hauptsächlich aus dem 19. und 20. Jh. stammen. Einen Schwerpunkt bilden die Arbeiten des in Murrhardt geborenen Malers Reinhold Nägele. Dazu reihen sich weitere Exponate, wie die des impressionistischen Tiermalers Heinrich von Zügel. Die Schau reicht bis hin zu Bildern der jüngeren Vergangenheit und umfasst auch Sonderausstellungen. … UND TRADITION Einen Besuch wert ist auch das traditionsreiche Carl-Schweizer-Museum in Murrhardt. Das Privatmuseum, das in der dritten Generation geführt wird, zeigt in seinen Ausstellungen die Faszination von Natur und Kultur. So können Besucher im naturkundlichen Bereich die heimische Tierwelt erkunden und in den historischen Abteilungen der regionalen Geschichte auf den Grund gehen. Dort stoßen sie u. a. auf Bauteile der Walterichskapelle. Dabei handelt es sich um im Original erhaltene Zeugnisse staufischer Architektur, die zu den bedeutendsten in Deutschland zählen. Geschichte live erleben kann man auch bei einer Nachtwächter-Führung. Besucher folgen dem historisch gekleideten Nachtwächter durch die Gassen der Altstadt und lernen dabei die schwäbische Lebensart auf unterhaltsame Weise kennen. (ag) WWW.MURRHARDT.DE Das Gemälde „Schwere Arbeit“ von Heinrich von Zügel © Stadt Murrhardt 12 WANDERMAGAZIN Herbst 2020

Herbststimmung mit Blick ins Wieslauftal © Joachim Mende WANDERN, STAUNEN UND ENTDECKEN SCHON VON WEITEM HÖRT MAN IHR RHYTHMISCHES SCHNAUFEN. SCHWARZER DAMPF STEIGT AUF. DIE SCHWÄ- BISCHE WALDBAHN NÄHERT SICH EIN ERLEBNIS, DAS ES IM SCHWÄBISCHEN WALD SO NUR AUF DEM BAHN- ERLEBNISPFAD GIBT. Klingen, Schluchten und Wasserfälle in der Wieslaufschlucht © Petra Tänzer Zwischen Rudersberg und Welzheim verläuft der Bahnerlebnispfad mitten durch den Schwäbischen Wald. Auf knapp 14 km folgt er der historischen Bahnstrecke der Schwäbischen Waldbahn durch Wiesen, Wälder und vorbei an wilden Klingen. Natur- und Landschaftseindrücke verbinden sich mit bauhistorischen Besonderheiten und Einblicken in die Technikgeschichte. Tafeln am Wegesrand informieren über die Geschichte der denkmalgeschützten Picknick unter imposanten Mammutbäumen bei Welzheim © Jan Bürgermeister Strecke, deren Viadukte einst Baugeschichte schrieben. Nicht nur für Liebhaber der historischen Dampfbahn wird eine Wanderung auf dem Bahnerlebnispfad zu einem besonderen Erlebnis, sondern jeder wird begeistert sein von der wildromantischen Umgebung. MIT VOLLDAMPF DEN BERG HINAUF! Auf dem Bahnerlebnispfad tauchen Wanderer ein in die Geschichte der mehr als 100 Jahre alten Bahnstrecke, auf der die Dampf- und Dieselzüge der Schwäbischen Waldbahn auch heutzutage noch fahren. Die Trasse ist nicht nur eine der schönsten, sondern zugleich die steilste Bahnstrecke Baden-Württembergs die alte Dampfbahn nimmt es hier mit Steigungen von bis zu 25 Promille auf. Start der Wanderung ist in Rudersberg. Zunächst verläuft der Weg durch sanfte Wiesen und die typische Streuobstlandschaft des Wieslauftals. Bald darauf taucht der Wanderer ein in die Waldlandschaft des Schwäbischen Waldes. Tiefe Klingen, eindrucksvolle Wasserfälle und Felsformationen begeistern an der Bergstrecke in der Wieslauftalschlucht. Oben angekommen offenbart sich die sonnenverwöhnte Hochebene des Schwäbischen Waldes. Der Blick fällt auf das Landschaftspanorama und die Viadukte, auf denen sich der Dampfzug seinen Weg durch die bergige Landschaft bahnt. Mit ein bisschen Glück und Timing kann man die Schwäbische Waldbahn am Aussichtspunkt des Strümpfelbachviadukts vorbeidampfen sehen. Perfekt wird das Wanderglück mit einer Einkehr am Ziel der Tour in der historischen Innenstadt von Welzheim. (ag) WWW.SCHWAEBISCHE-WALDBAHN.DE TIPP Die Wanderung des Bahnerlebnispfades lässt sich an Sonntagen mit einer Fahrt mit der Schwäbischen Waldbahn kombinieren. Von Schorndorf kommend in Rudersberg oder Welzheim aussteigen, den Bahnerlebnispfad wandern und mit der Schwäbischen Waldbahn den Rückweg antreten. Der Schwäbische Schaffner Christian Schnauffer nimmt die Besucher außerdem mit auf eine Audiotour durch die spannende Reise in die Zeit der Dampflokomotiven. www.wandermagazin.de 13