Specials

Deutschlands Schönste Wanderwege 2020
Europas Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 1 Jahr

Vogesen – Wandermagazin 199

  • Text
  • Vogesen
  • Massif
  • Vosges
  • Wanderer
  • Infra
  • Massiv
  • Strecke
  • Wandern
  • Ballon
  • Regioreportage
Vogesenmassiv: Wandern, Schlemmen und Natur geniessen. Das Vogesenmassiv erstreckt sich von der Weinstraße bis zu den Belchen über sieben Départements und bietet nicht nur Wanderern, sondern auch Mountain-Biker ein ideales Terrain, um die Natur zu genießen. Fernwanderer lockt die „Traversée du Massif des Voges“, auf der man die Vogesen einmal von Nord nach Süd durchqueren kann. Hinzu kommen zahlreiche Rundwanderwege, die Gelegenheit für Tages- und Mehrtagestouren bieten. Winzerdörfer mit altem Fachwerk, stille Wälder in denen sogar Luchse beheimatet sind und Moorgebiete, in denen der Ruf des Auerhahns erschallt. Nicht ohne Grund sind im Vogesenmassiv zwei Naturparks, ein Welt-Biosphärenreservat und sieben Naturschutzgebiete verortet. Dominiert werden die Vogesen vom 1.424 m hohen Grand Ballon und seinem „kleinen Bruder“, dem Ballon d'Alsace (auf deutsch Belchen), die auf mehreren Touren erwandert werden können. Viele weiter Wanderungen, wie die 74 km lange Burgenwanderung, die fünftägige Wanderung durch das Bruche-Tal oder die 11 km lange Wanderung rund um den Mont Cornu erfreuen Kultur- wie auch Naturfreunde. Dank der Wandervorschläge speziell für „kurze Beine“, sind Familien mit Kindern in den Vogesen besonders gut aufgehoben.

REGIOREPORTAGE | VOGESEN

REGIOREPORTAGE | VOGESEN Typischer Panoramablick in den Hochvogesen © Denis Bringard, Massif des Vosges LANDSCHAFTEN MIT ALLEM, WAS DAS WANDERHERZ BEGEHRT: abwechslungsreiche Touren, gepflegte Wege, Gastfreundschaft und vorzügliche Küche. In diesem Massiv, das sich in zwei Regionen und über sieben Départements erstreckt, finden nicht nur Wanderer das ideale Umfeld zum Marschieren, es ist auch eine tolle Spielwiese für weitere sportliche Aktivitäten in freier Natur. Für Mountain-Biker gilt die gekennzeichnete Strecke der „Traversée du Massif des Vosges“ als eine ebenso reizvolle Herausforderung wie die gleichnamige Fernwanderung auf dem GR®5, der das komplette Massiv überquert. Ist diese, seit 1897 gekennzeichnete Vogesenüberquerung eine Art Königsweg von Nord nach Süd, so sind die zahlreichen Rundwanderwege nicht weniger erlebnisreich. Die sich östlich und westlich der Kammroute in den vielseitigen Landstrichen erstreckenden Wegstrecken bieten Gelegenheit für abwechslungsreiche Tages- und Mehrtagestouren. In diesen Wanderrevieren bilden sprudelnde Wasserfälle, Bachläufe, stille Teiche und Seen die glitzernden Flächen in einem Patchwork der Natur mit hellgrünen Bergweiden, Heidegebieten und Wald. Im- mer wieder treffen Wanderer auf wehrhafte Burgen, die auf ihren Felsstöcken die Landschaft zu bewachen scheinen. Bemerkenswerte Kirchen und Abteien, interessante Museen sowie zahlreiche Gedenkstätten der bewegten Vergangenheit dieser Region sind auch bei Wanderungen sehenswerte Unterbrechungen. In einigen Werkstätten lassen sich Handwerker über die Schulter schauen, um das überlieferte Können zu zeigen. Das reichlich vorhandene Wasser und Holz, aber auch die mittlerweile geschlossenen Silberund Kupferbergwerke ließen in den Vogesen Handwerkszweige entstehen, deren Erzeugnisse, allen voran weltbekannte Kristallwaren, mittlerweile beliebte Souvenirs sind. Das Massiv der Vogesen überragt den Rheingraben wie eine heitere geologische Schwester des dunklen Schwarzwaldes. Dem Strom zugewandt erstreckt sich das breite offene Band der Weinlagen. Dazwischen reihen sich wie Perlen an einer Kette Winzerdörfer mit ihren vielen Fachwerkmauern in lebhaften Farben. Erst in den höheren Lagen verwandelt sich das Bild der Vogesen in eine typische Berglandschaft mit Almen, Torfmooren und dichten Fichtenwäldern. Weiter im Osten geht das Massiv in sanftere Ausläufer mit Wiesen und Feldern über, die Nadelhölzer wechseln ab mit lichterem Laubwald. Hier wird das Bild in den Dörfern von hellen und roten Sandsteinhäusern bestimmt. In den stillen Wäldern haben Luchse ein Refugium gefunden, auf den Abhängen tummeln sich Gämsen und in den Moorgebieten ist mit Glück der seltene

Wandern im Vogesenmassiv © INFRA, Massif des Vosges Fingerhut Blume © C. Meyer, ADT Ruf des Auerhahns zu hören. Mit zwei regionalen Naturparks, einem Welt-Biosphärenreservat und insgesamt sieben Naturschutzgebieten ist in den Vogesen für Tierfreunde und Botaniker reichlich Gelegenheit für spannende Beobachtungen der Tier- und Pflanzenwelt. Es sind Landstriche mit einer erhaltenen Natur, die dank der rund 20.000 km gekennzeichneten und gepflegten Wege zu einem Paradies für Wanderer wurden. Hinzu kommt eine gute Infrastruktur mit Unterkünften aller Art. Das Angebot reicht von herkömmlichen Hotels, Etappenunterkünften, Ferienwohnungen oder Campingplätzen bis hin zu originellen Übernachtungsmöglichkeiten in Baumhütten, Zirkuswagen oder gar durchsichtigen Schlafkugeln, perfekt um den Sternenhimmel zu betrachten. Restaurants, gemütliche Bauerngasthöfe sowie die sprichwörtlich vorzügliche Gastronomie mit beliebten Spezialitäten und guten Weinen gehören mit zu den Anziehungspunkten dieser Wanderregion par excellence. Die Vogesen sind ein ursprünglich gebliebenes Massiv, dessen Bewohner ihrer Heimat verbunden sind. Ob unterwegs, in Gaststuben oder beim Einkaufen, sie sind stets zu einem netten Gespräch bereit. Und Sprachbarrieren, soweit vorhanden, werden mit einem Lächeln und Gesten schnell überwunden. In den Vogesen gibt es für Wanderer, Radfahrer, Familien und Freizeitsportler immer eine attraktive Strecke, die sowohl den sportlichen Ambitionen, der jeweiligen Kondition und den Erlebniswünschen entspricht. Fachkundige Beratung erhalten Touristen in allen Verkehrsämtern im gesamten Massiv, Wanderführer und -karten sind überall zu erwerben. Bei anspruchsvolleren Touren können sich Wandergruppen von ausgebildeten Führern begleiten lassen. Dank guter Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln besteht die Möglichkeit bei linearen Streckenwanderungen bequem an an den jeweiligen Ausgangspunkt zurückzukehren. WANDERN WO DER KELTENGOTT GEFEIERT WURDE Der Gipfel des Grand Ballon, der mit seinen 1.424 m die Vogesen dominiert, übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus. Mit seinem kleinen Bruder, dem 1.247 m hohen Ballon d’Alsace, nehmen diese Berghöhen eine mythologische Stellung ein. Ihre www.wandermagazin.de