Specials

Europas Schönste Wanderwege 2019
Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 1 Monat

Thüringer Wald – Wandermagazin 191

  • Text
  • Natur
  • Schloss
  • Erlebnisprofil
  • Schmalkalden
  • Tipp
  • Sonneberg
  • Ketz
  • Parkplatz
  • Rennsteig
  • Wald
Das güne Blatt. Fotograf Dominik Ketz zeigt uns überraschende Ansichten eines der schönsten Waldgebirge Deutschlands – voller Anregungen, Wanderideen und herausragender Sehenswürdigkeiten.

REGIOPANORAMA |

REGIOPANORAMA | Thüringer Wald START/ ZIEL Bahnhofsplatz 3, 96515 Sonneberg Mürschitz Bettelhecken 600 400 200 m Hönbach Wehd Wolkenrasen Neufang km 2 4 6 8 10 12 14 ERLEBNISPROFIL Deutsches Spielzeugmuseum Sonneberg Faszinierende Ausblicke bis ins Fränkische Coburg Foto: D. Ketz Rundwanderweg Sonneberg Unterwegs mit Teddy und Puppe Rundwanderung • 15 km • Gehzeit: ca. 5 Std. Höhenmeter: 480 m Schwierigkeitsgrad: Stadtnah führt der Weg durch die malerische Natur am Südhang des Thüringer Waldes. Das Deutsche Spielzeugmuseum, das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg, der Tiergarten und das historische Lutherhaus liegen direkt auf der Tour. Ausgehend vom Bahnhofsplatz geht es zunächst zum Eichberg, durch den Teufelsgraben bis hin zur Hößrichsmühle. Im Anschluss direkt über den Philosophenweg in die Höhenlagen Neufangs und von dort aus über den Schönberg zurück stadteinwärts. Wer Teddy und Puppe folgt, erfährt mehr über die Geschichte(n) der jahrhundertealten Spielzeugtradition und erlebt die schöne Sonneberger Landschaft im Naturpark Thüringer Wald. AN-/ABREISE PKW: Bahnhofsplatz 3, 96515 Sonneberg ÖPNV: DB bis Haltestelle: Sonneberg Hbf, Bus bis zur Haltestelle: ZOB Sonneberg (www.bahn.de) PARKEN: Park & Ride Parkplatz am Busbahnhof KARTE/LITERATUR Rad- und Wanderkarten des Landkreises Sonneberg erhalten Sie bei der unten genannten Infoadresse. TIPP DES AUTORS Kulturelle Highlights wie das Deutsche Spielzeugmuseum, das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg und das Lutherhaus liegen auf dem Rundwanderweg Sonneberg. INFO Touristinformation Sonneberg Bahnhofsplatz 3 96515 Sonneberg Tel. 03675/70 2711 tourismus@stadt-son.de www.sonneberg-tourismus.de START/ ZIEL Wanderparkplatz Neuhaus am Rennweg/Bernhardsthal 900 750 600 450 m km 5 10 15 20 25 30 35 ERLEBNISPROFIL Farbglashütte Lauscha, Museum für Glaskunst Lauscha, Deutsches Schiefermuseum Spielzeugschachtel Steinach, Geißlerhaus Neuhaus am Rennweg Foto: Copyright 6-Kuppen-Steig Natur trifft Tradition Rundwanderung • 37 km • Gehzeit: ca. 11 Std. Höhenmeter: 378 m Schwierigkeitsgrad: Sechs Berge, im heimischen Sprachgebrauch auch „Kuppen“ genannt, sind Namensgeber für diesen Wanderweg. Jeder Einzelne liegt über 800 m NN. Wanderer auf diesem Rundweg, der die Städte Neuhaus am Rennweg, Lauscha und Steinach verbindet, werden mit einmaligen Ausblicken in eine Region belohnt, die reich an traditioneller Thüringer Handwerkskunst ist. Unverwechselbare Hand werksbetriebe und interessante Museen laden zum Verweilen ein und begeistern ihre Besucher. Weit über Ortsgrenzen hinaus bekannt sind die Glaskunsterzeugnisse, der Christbaumschmuck, Se henswertes der Porzellan- und Spielzeugherstellung, sowie die Schieferverarbeitung und der Gold bergbau. AN-/ABREISE PKW: 98724 Neuhaus am Rennweg/Bernhardstal ÖPNV: Süd.Thüringen.Bahn. mit Bahnhöfen in Neuhaus am Rennweg, Lauscha und Steinach (www.bahn.de) PARKEN: Wanderparkplatz Neuhaus am Rennweg/Bernhardsthal oder Marktplatz Steinach KARTE/LITERATUR Wanderkarte Nr. 16, Neuhaus- Lauscha-Steinach, Verlag Grünes Herz, ISBN 978-3-929993-03-5 TIPP DES AUTORS Weitere Outdooraktivitäten bieten der Bikepark Silbersattel oder der Outdoor-Park mit Hochseilgarten und Skiflyer in Steinach INFO Touristinformation Neuhaus am Rennweg Marktstraße 3 98724 Neuhaus am Rennweg Tel. 03679/722061 touristinformation@ neuhaus-am-rennweg.de www.neuhaus-am-rennweg.de

Q UALITÄTSWEG Q UALITÄTSWEG wanderbares deutschland Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband 800 600 400 200 m km 20 40 60 80 100 120 ERLEBNISPROFIL Ausblicke vom Trippstein, Fröbelturm, Barigauer Turm, Meuselbacher Kuppe Schloss Schwarzburg mit Kaisersaal, Burg Greifenstein, Fröbelmuseum Foto: D. Ketz Panoramaweg Schwarzatal Mit allen Sinnen wandern Rundwanderung • 136 km (8 Etappen von 12,5 km bis 21,5 km) Höhenmeter: 4.000 m Schwierigkeitsgrad: Für Erholungssuchende und Familien bietet der Panoramaweg Schwarzatal alles, was Wanderer sich wünschen: Eine harmonische Kulturlandschaft, unberührte Natur, Stauseen, Laub-, Misch- und Nadelwälder, Berge mit Aussichtstürmen und herrlichen Rundblicken, Burgen und Schlösser. Die Schwarza, einer der schönsten Gebirgsflüsse Deutschlands, verbindet die Burgenlandschaft der Saale mit dem bekanntesten Höhenweg Deutschlands, dem Rennsteig. Auf dem Panoramaweg entlang der Schwarza, über bunte Blumenwiesen und grüne Hänge zu wandern ist nachhaltiges Erleben von Natur, Kultur und Gastfreundlichkeit. START/ ZIEL Parkplatz am Ortsausgang von Rudolstadt-Schwarza AN-/ABREISE PKW: B 85 von Saalfeld bzw. von Rudolstadt bis nach Rudolstadt-Schwarza ÖPNV: S1/S2 von Saalfeld oder Rudolstadt bis Schwarza, Haltepunkt Bremer Hof (www.bahn.de) PARKEN: Parkplatz am Ortsausgang Rudolstadt-Schwarza KARTE/LITERATUR Wanderführer Panoramaweg Schwarzatal, Verlag Grünes Herz, ISBN 978-3-86636-131-7, 9,95 Euro TIPP DES AUTORS Wandern zu jeder Jahreszeit möglich. Am schönsten im Mai im frischen Grün der Landschaft und im Oktober in der Farbenpracht des Herbstes. INFO Tourist- und ServiceCenter Bad Blankenburg Bahnhofstraße 23 07422 Bad Blankenburg Tel. 036741/26 67 info@rennsteig-schwarzatal.de www.rennsteig-schwarzatal.de Hohenwarte Stausee Weg Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale Rundwanderung • 75 km (4 Etappen von 16 km bis 22 km) Höhenmeter: 2.204 m 2.226 m Schwierigkeitsgrad: Eine Entdeckungsreise am Thüringer Meer rund um den Hohenwarte Stausee erschließt Ihnen die verträumten Dörfer und die wildromantische Landschaft des größten zusammenhängenden Stauseegebietes Europas. Inmitten dieser fjordähnlichen Landschaft wandern Sie im Wald entlang der Steilhänge an der Oberen Saale und erklimmen eindrucksvolle Felsen und Aussichtspunkte. Wald, Wasser und Berge garantieren Erholung und Naturerlebnis pur. Vorbei an den offenen Flächen des Oberlandes mit weiten Fernsichten erreichen Sie die schönsten Naherholungsgebiete im Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale. Unterwellenborn 600 450 300 150 Kamsdorf Leutenberg Seisla Ranis Schmorda Wilhelmsdorf Gössitz Drognitz wanderbares deutschland Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband Paska Ziegenrück Altenbeuthen m km 10 20 30 40 50 60 70 START/ZIEL Parkplatz an der Staumauer in Hohenwarte KARTE/LITERATUR Alle Infos zum Weg finden Sie unter www.outdooractive.com TIPP DES AUTORS Besuch der Saalfelder Feengrotten, www.feengrotten.de. Eine Schifffahrt mit Schiffen der Fahrgastschifffahrt Hohenwarte, www.fahrgastschifffahrthohenwarte.de Foto: Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V. ERLEBNISPROFIL Wasserkraftmuseum Ziegenrück, Rohrbahn von Hohenwarte zum Oberbecken des Pumpspeicherwerkes Staumauer Hohenwarte, Bockfelsen, Klinkhardtshöhe, Aussichtspunkt Mooshäuschen AN-/ABREISE PKW: Parkplatz An der Staumauer in 07338 Hohenwarte ÖPNV: DB bis Bf Saalfeld oder Bf Pößneck, dann Bus nach Hohenwarte (www.kombus-online.eu) PARKEN: Staumauer in Hohenwarte INFO Tourist-Information Saalfeld Markt 6 07318 Saalfeld Tel. 03671/33 950 info@saalfeldtourismus.de www.saalfeldtourismus.de www.wandermagazin.de