Specials

Europas Schönste Wanderwege 2019
Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 11 Monaten

Spessart – Wandermagazin 198

  • Text
  • Spessart
  • Wandern
  • Regiopanorama
  • Churfranken
  • Lohr
  • Entlang
  • Spessartbogen
  • Deutschlands
  • Wanderbares
  • Region
Mitten im Herzen Deutschlands liegt der Spessart. Er erstreckt sich vom unterfränkischen Miltenberg im Süden bis hoch in den Norden zum hessischen Schlüchtern. Im Osten wird er von den Flüssen Sinn und Saale, im Süden und Westen vom Main und im Norden von der Kinzig eng umschlossen. Der Specht, als typischer Bewohner alter, ausgedehnter Laubwälder mit hohem Totholzanteil, hat dem Spessart den Namen gegeben und ist das Symboltier geblieben. Typisch ist auch der zumeist aus Sandstein bestehende Untergrund, der dem Spessart wie kein anderes Gestein seinen Stempel aufdrückte. Nur wenige Mittelgebirge bieten derartige kaum zerschnittene zusammenhängende Waldkomplexe. Die Nähe zum Main und den anderen Flüssen, die Streuobstwiesen im westlichen und nördlichen Spessart – all das sind Garanten für ein abwechslungsreiches und vielfältiges aktives Naturerlebnis.

REGIOPANORAMA SPESSART

REGIOPANORAMA SPESSART MYSTISCHE WÄLDER UND VERWUNSCHENE FLUSSTÄLER SPESSART Mitten im Herzen Deutschlands liegt eines der waldreichsten Mittelgebirge der Spessart. Er erstreckt sich vom unterfränkischen Miltenberg im Süden bis hoch in den Norden zum hessischen Schlüchtern. Im Osten wird er von den Flüssen Sinn und Saale, im Süden und Westen vom Main und im Norden von der Kinzig eng umschlossen. Manche bezeichnen die Ferienregion Spessart-Mainland sogar als wahres Märchenland. Nicht ohne Grund ließ sich der Schriftsteller Wilhelm Hauff 1827 für den Märchenalmanach „Das Wirtshaus im Spessart“ von den weiten Laubwäldern inspirieren. Der gleichnamige Film hat den Spessart und das verwunschene Wasserschloss in Mespelbrunn bundesweit bekannt gemacht. Der Specht, als typischer Bewohner alter, ausgedehnter Laubwälder mit hohem Totholzanteil, hat dem Spessart den Namen gegeben und ist das Symboltier geblieben. Typisch ist auch der zumeist aus Sandstein bestehende Untergrund, der dem Spessart wie kein anderes Gestein seinen Stempel aufdrückte. Nur wenige Mittelgebirge bieten derartige kaum zerschnittene zusammenhängende Waldkomplexe. Die Nähe zum Main und den anderen Flüssen, die Streuobstwiesen im westlichen und nördlichen Spessart all das sind Garanten für ein abwechslungsreiches und vielfältiges aktives Naturerlebnis. Der Spessart ist eine Landschaft im Herzen Deutschlands, die aber nicht nur mit Naturreichtum punkten kann. Märchen und Sagen und die legendären Spessarträuber haben ihre Spuren hinterlassen und die Soleheilbäder Bad Orb und Bad Soden-Salmünster bieten mit modernen Thermen und umfangreichen Wellness-Programmen Entspannungs- und Wohlfühl-Erlebnisse in Deutschlands größtem Laubmischwaldgebiet. IM NSG ROHRBERG GIBT ES VIELE ÜBER 400 JAHRE ALTE EICHEN ZU BEWUNDERN © Naturpark Spessart, Michael Kunkel 8 8 WANDERMAGAZIN Januar/Februar 2018

MAINLAND Das Spessart-Mainland steht gleichermaßen für idyllische Flusstäler, wie das Buchental bei Lohr a.Main, für malerische Fachwerkromantik und mittelalterliches Burgenflair. Einige Gebiete des Spessart-Mainlands haben sich zu touristischen Gemeinschaften oder Gebietsgemeinschaften zusammengeschlossen. So etwa das RÄUBERLAND im Hochspessart, Churfranken im Süden und Südwesten und der Main-Kinzig-Kreis vor den Toren des Rhein-Main-Gebiets. Alle verfügen über ein hervorragendes Wanderwegenetz. Vernetzt werden Sie durch spannende Wanderrouten wie etwa die beiden Spessartwege (s. S. 49) oder den legendären Eselsweg, einem mittelalterlichen Salzhandelsweg. Der Spessart ist ein traditionsreiches, romantisches Waldgebirge voller Kontraste. Wer könnte sich dieser Magie schon entziehen? Info: www.spessart-mainland.de HOCHSPESSART DER SÜDLICHE SPESSART DER HESSISCHE SPESSART © Churfranken/Holger Leue © Spesssart Tourismus und Marketing GmbH © Michael Seiterle WALD- UND FACETTENREICH Ob Ausflüge nach Mespelbrunn zum Wasserschloss oder in die Schneewittchenstadt Lohr a.Main ins Spessartmuseum, Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf. Wahre Schätze der Natur hütet das zum bayerischen Spessart zählende RÄU- BERLAND (s. S. 46-47) mitten im Herzen des Mainvierecks. Bereits in unmittelbarer Nähe zur bayerischen Stadt Aschaffenburg zieht die Natur alle Register: weite Wälder, munter plätschernde Bäche, steinerne Zeugnisse vergangener Zeiten, Streuobstwiesen und Blütenteppiche. Die seit 2016 als „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ zertifizierte Region erkundet man am besten wandernd. Mit einer gewachsenen Infrastruktur, einem dichten Wegenetz, Qualitätswegen Wanderbares Deutschland wie den beiden Spessartwegen, bietet das RÄUBERLAND die idealen Voraussetzungen für große Wanderunternehmungen. BUNTSANDSTEIN, MAIN, WEIN UND WALD Direkt am Main und im Spessart zugleich: Hier kann man stundenlang wandern, denn die Auswahl an längeren und kurzen Touren ist groß. Ein aussichtsreicher Rundwanderweg ist z. B. der rund 60 Kilometer lange Südspessartsteig, der sich in eine Main- und eine Waldroute teilt. Immer den Main im Blick können gleich zwei mittelalterliche Burgruinen entlang der Mainroute besichtigt werden die Kollenburg zwischen Collenberg und Dorfprozelten und die Henneburg in Stadtprozelten. Facettenreich präsentiert sich die Landschaft auch in der Genuss-Region Churfranken im Süden und Südwesten des Spessart-Mainlandes. Sie ist eine der ältesten Kulturlandschaften des Landes und lockt mit ihren sonnigen Weinbergen und malerischen Weinorten. Hier ist die Weinkultur allgegenwärtig. Wer sich mit allen Sinnen auf diese Region einlassen möchte, kann dies bequem und genussvoll entlang des bekannten Fränkischen Rotwein Wanderweges (s. S. 50) oder in einer der vielen Häckerwirtschaften tun. MYSTISCH UND GEHEIMNISVOLL … ... ist der Hessische Spessart, wo die Brüder Grimm geboren wurden und aufwuchsen. Vielzählige Burgen und Schlösser aus dem Frühmittelalter wie die Burg Ronneburg, historische Theater und Museen sowie traditionelle Feste zeichnen die Kulturlandschaft der Region aus. Malerische Altstädte sind lohnenswerte Ziele für Ausflüge und laden zum Bummeln ein. Übersichtlich markierte Wanderwege erschließen dem Besucher die ausgedehnte Waldlandschaft, die vielen bedrohten Tierarten, wie z. B. dem Biber, eine Heimat bietet. Entlang des Premiumwanderwegs Spessartbogen (s. S. 52-53) passieren die Wanderer die Höhen des Nördlichen Sandsteinspessarts und bekommen im Frühjahr die seltene Schachbrettblume zu sehen. Der Hessische Spessart wird nicht nur gerne zur Wochenend- oder Feierabenderholung besucht, sondern ist auch das Ziel für Wohlfühlaufenthalte in den bekannten Heilbädern Bad Orb (s. S. 52) und Bad Soden-Salmünster. (ea) www.wandermagazin.de www.wandermagazin.de 9