Specials

Europas Schönste Wanderwege 2019
Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 1 Monat

Sauerland – Wandermagazin 190

  • Text
  • Natur
  • Menschen
  • Hohen
  • Sauerland
  • Schmallenberg
  • Regiopanorama
  • Region
  • Winterberg
  • Kappest
  • Rothaarsteig
Land der 1.000 Dörfer. Anheimelnde Fachwerkidylle, gelebte Gastfreundschaft und eine zum Wandern geschaffene Landschaft. Das Sauerland macht einfach süchtig.

REGIOPANORAMA |

REGIOPANORAMA | Sauerland-Wanderdörfer Märchenhaftes Wesen die Briloner Waldfee An Wegen besteht wahrlich kein Mangel: Wanderwegweiser der Sauerland- Wanderdörfer auf dem Kahlen Asten Ganz entspannt geht es per Seilbahn auf den Ettelsberg bei Willingen gernd den Blick in die 1001 Täler freigeben. Wenn die Mutterkühe im Gegenlicht auf der taunassen Weide zu dampfen scheinen, eines der wunderhübschen Fachwerkhäuser im allerschönsten schwarz und weiß erstrahlt, der liebevoll auf dem Querbalken über der Tür ausgemalte Hausspruch lesbar wird und ein neuer Tag mit neuen Lichteindrücken geboren wurde. „Licht verzaubert jeden Grashalm, jede Bergsilhouette, jeden Felsen und jedes Dorf“, ist sich Kappest sicher. Dass es im Land der Sauerland-Wanderdörfer so viele Anlässe zum Staunen und Bestaunen des Lichtes gibt, liegt auch an dem markanten Dreiklang von Tal und Berg, Wald und Wiese, Dorf und Weiler. Weite Und ewig ist der Mensch auf der Suche nach Zuordnung, Überblick und Sichtbarkeit. Was Bürotürme und städtische Reihenhaussiedlungen nicht bieten können, was das Gewusel auf überfüllten Autobahnen verwehrt und modernste Navigationstechnik zu verdrängen neigt, der Sinn für Orientierung, hier gibt es die Übersichtspunkte, die Aussichtsbalkone, die unverkennbaren Landmarken und Panoramahöhen im Überfluss. Das freiheitsfördernde Gefühl von Weite, von Über- und Ausblick ist ein weiteres profilbildendes Merkmal der Sauerland-Wanderdörfer. Der nächste Aussichtspunkt ist immer irgendwo in der Nähe. An profilierten Landmarken besteht kein Mangel. Hunau, Rothaarkamm, das Upland, die wuchtigen Berge um Brilon oder Olsberg, das Gefühl der Weite, Freiheit und Orientierung gibt es in jedem Winkel. Aufsteigen, anhalten, Maß nehmen, den Blicken die Gedanken folgen lassen und in der Landschaft einfach „lesen“. Macht Spaß. Nähe Wo Weite ist, da ist Nähe meist nicht fern. Jedenfalls hier im Bereich der Sauerland-Wanderdörfer. Die Dörfer leben. Es sind keine Schlafinseln, wo der letzte Gasthof schon vor Jahren schließen musste. Die Menschen arbeiten im Handwerk, im Wald oder auf dem Land und wenn sie pendeln, dann innerhalb der Region. Das Handwerk lebt. Die Bauerngärten blühen, der Pfarrer kennt seine Schäfchen und das jährliche Schützenfest eint mindestens für eine Woche alles, was zwei Beine hat. Das Vereinsleben ist vielfältig, die Traditionspflege ein Anliegen und die Erhaltung des dörflichen Antlitzes samt möglicher Verschönerungen ein stetiges Ziel. Keine andere Region in Deutschland kann auf so viele Golddörfer verweisen wie die Sauerland-Wanderdörfer. Der Wandergast wird neugierig begrüßt. Die Menschen sind stolz auf ihre Dörfer, ihre Herkunft, ihre Traditionen, ihre Fachwerkhäuser, die Kapellen, Bildstöcke und historischen Totenwege. Wer die Weite schätzt, wird die dargebotene Nähe lieben lernen. Etwa in den gastlichen, liebevoll gepflegten Gaststuben und Hotels. Er wird von der Herzlichkeit der Gastwirtfamilien überwältigt sein, rasch Zutrauen finden und Heimat auf Zeit ganz hautnah erleben. Das Wanderglück Gibt es die perfekte Wanderregion? Wo ein verlässliches Wegenetz die vielen Dörfer verbindet, erlebnisreiche Weitwanderwege wie die Speichen eines Wagenrades das Land durchziehen und zum tageweisen

Etappenglück einladen? Ja, hier! Wo die Dörfer als Ausgangspunkte für kleine, mittlere und lange Touren alle Voraussetzungen bieten. Wo nahezu in jedem Dorf auf der Wanderschaft die Einkehr ruft, wo sich entlegene, urige Wanderhütten als Wanderziele mit Pfiff anbieten und die Wahl der Wege, das Wegeformat, die Wegeführung nicht dem Zufall überlassen wurden. Objektive Lustkriterien für schöne Wandererlebnisse, die Gewissheit für die schönste Aussicht, die attraktivste Wiesenaue, den interessantesten Kulminationspunkt unterwegs wurden im Vorfeld beherzigt. Ein Wegemanagement sorgt für die laufende Überprüfung, den Schnitt zu üppig wuchernder Vegetation, die Räumung von Wegehemmnissen, die Nachmarkierung oder die Ausbesserung der vielen Rastplatz- und Picknickstationen. Die Sauerland-Wanderdörfer bilden deutschlandweit die erste Region, die nach aufwändigen Prüfungen durch den Deutschen Wanderverband 2014 das Prädikat „Qualitätswanderregion“ erhielt. TIPP Blick mit Höhenkick Bruchhauser Steine bei Olsberg Vier Freunde halten ein Sauerland-Päusken Schmallenberg Alle Fotos: Klaus-Peter Kappest Da ist Musik drin Sind wir nicht alle auf der Suche nach intensiven Erlebnissen? Nach jenen Momenten, die unser Gehirn regelrecht mit lustmachendem Dopamin flutet, jedenfalls jene Bereiche, die als Teil des menschlichen Belohnungssystems wunderbare Wohlgefühle entstehen lassen? Wandern ist die erfolgversprechenste Freizeitaktivität, um Erlebnismomente zu sammeln, die unsere Fähigkeit befördert, im Hier und Jetzt zu sein, zu fühlen und zu genießen. Wandern in einer Region, die einerseits die gelebte Herzlichkeit garantiert, die sicheres Wandern in allen Varianten gewährleistet, das Erleben von Weite, Nähe und Stille verspricht und dabei in authentischen Dörfern mit spannender Geschichte, menschlichen Geschichten aufwarten kann, das gibt es wahrlich nicht häufig. Bei den Sauerland-Wanderdörfern ist Musik drin. Klaus-Peter hatte Recht: Ich habe die Landschaft verstanden, kann in ihr lesen und dabei gehörig auf die innere Bremse treten. (ms) Die schönsten Wandertouren Mehrtageswanderwege • Rothaarsteig (154 km) • Sauerland-Höhenflug (254 km) • Sauerland-Waldroute (240 km) • Briloner Kammweg (49 km) • Diemelsteig (63 km) • Ehmsenweg (74 km) • Medebacher Bergweg (64 km) • Olsberger Kneippwanderweg (42 km) • Hochsauerland-Kammweg (34 km) • Uplandsteig (64 km) • Winterberger Hochtour (82 km) • Veischeder Sonnenpfad (37,4 km) Rundwanderwege (5-18 km) Alle starten an Wanderausgangspunkten der Qualitätsregion und weisen einen hohen Erlebnisanteil und wanderfreundlichen Wegeuntergrund auf. www.sauerlandwanderdoerfer.de/Wandertipps/ausgesuchte-Rundwanderwege INFO Sauerland-Wanderdörfer Bad Fredeburg Johannes-Hummel-Weg 1, 57392 Schmallenberg Servicehotline: 02974-202199 täglich 8.0020.00 Uhr info@sauerland.com, www.sauerland-wanderdoerfer.de wanderbares deutschland Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband Q UALITÄTSREGION www.wandermagazin.de