Specials

Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019

RegioPanorama

Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Aufrufe
vor 2 Monaten

Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202

  • Text
  • Stadt
  • Weinberge
  • Michaelsberg
  • Naturpark
  • Streuobstwiesen
  • Eppingen
  • Bretten
  • Wein
  • Kloster
  • Maulbronn
Auf 22 Seiten präsentieren wir Ihnen das märchenhafte Wanderland Kraichgau-Stromberg im Nordwesten Baden-Württembergs. Wanderer können in diesem Schlaraffenländle mit seinen Weinbergen, Streuobstwiesen und natürlich den „Besa“, den von Winzern geführten urigen Gaststätten auf Zeit, Wandern und Genießen auf das Beste verbinden. Wald und Wasserliebhaber kommen hier ebenfalls ins Schwärmen, sei es an den steilen Muschelkalkfelsen rund um Zaber, Enz und Neckar oder in den Eichenwäldern des Naturpark Stromberg-Heuchelberg, der Heimat des Phantoms des Strombergs, der Wildkatze. In den zahllosen Fachwerkaltstädtchen wie Bretten, den Burgen auf den Hügeln, dem Welterbestätte Kloster Maulbronn oder entlang der Eppinger Linien wird Wandern zur Zeitreise. In 15 Tourentipps mit Karten, Höhenprofilen, Wegbeschreibungen und Erlebnisprofilen bekommen Sie jede Menge Anregungen für Ihre Wanderungen im Land der 1000 Hügel.

REGIOPANORAMA I LAND DER

REGIOPANORAMA I LAND DER 1000 HÜGEL KRAICHGAU-STROMBERG TOURENTIPP SD1 Herrliches Sternenfels und Diefenbach S Rundwanderung • Gesamtlänge: 12,7 km • Gehzeit: 3,5 Std. Höhenmeter: p q 243 m • Schwierigkeit: Diese abwechlungsreiche Panoramatour führt über Sternenfels durch Felder, Weinberge und Wald zum Ortsteil Diefenbach. Besondere Highlights sind die Aussicht vom Schlossbergturm, der Panoramablick vom Weinberg Diefenbacher König, die Idylle am Füllmenbacher Hof sowie der malerische Ortskern von Diefenbach. Wenn im Frühjahr die vielen Mandelbäume auf der Höhe des Diefenbacher Königs blühen, laden die Wengerter zum Mandelblütenfest im Weinberg. Weiter Blick über Hügel und Weinreben © Ulrike Klumpp START/ZIEL Ortsmitte Sternenfels, Schloßbergstraße (hinter der Kirche) AN-/ABREISE PKW: Schloßbergstraße, Sternenfels Parken: Parkdeck im Kraichweg ÖPNV: Busverbindung besteht, Ankunfts- und Abfahrtszeiten sollten jedoch vorab geplant werden TIPP Einkehrmöglichkeiten im Gasthaus Ochse in Diefenbach, Weingut Häußermann, Dreschhalle, L‘Osteria Romana und Weinstube am Sandberg. Erkundigen Sie sich vorab nach den Öffnungszeiten. 450 300 150 0 ERLEBNISPROFIL Mandelblüte historischer Ortskern Diefenbach Schlossbergturm INFO Gemeindeverwaltung Sternenfels Maulbronner Str. 7 75447 Sternenfels Tel. 07045/970 40 00 info@sternenfels.org www.sternenfels.org m km 2 4 6 8 10 12 3B-Land-Tour TOURENTIPP Rundwanderung • Gesamtlänge: 59,3 km • Gehzeit: 12-15 Std. Höhenmeter: p 873 m q 781 m • Schwierigkeit: Auf der 3B-Land-Tour geht es durch das 3B-Land rund um Bietigheim-Bissingen, Bönnigheim und Besigheim vorbei an traumhaften Weinsichten im Enz- und Neckartal, durch idyllische Weinorte und Streuobstwiesen an den Ausläufern des Strombergs. Die Rundwanderung kann an unterschiedlichen Punkten begonnen werden. Eindrucksvolle Landschaften wie die Felsengärten und historische Altstädte prägen die Wanderung durch eines der ältesten Weinanbaugebiete Deutschlands, wo bereits im 2. Jh. Wein kultiviert wurde. Von mehreren Aussichtspunkten schweift der Blick über die Mäander des Neckars. Insbesondere die terrassierten Weinberge bieten einzigartige Sichten über die Region. Neben landschaftlicher Idylle und den schönsten Weinsichten Württembergs erwarten einen die Schlösser in Bönnigheim, Hohenstein und Freudental, der Erlebnispark Tripsdrill, das Bietigheimer Enzviadukt, das Römerhaus Walheim oder die bei Naturliebhabern und Sportkletterern bekannten Felsengärten. S START/ZIEL Parkplatz Bleichwiese, 74357 Bönnigheim AN-/ABREISE PKW: Über die A81 AS Mundelsheim oder Ludwigsburg Nord. Parken: Parkplatz Bleichwiese, Bönnigheim (Parkplätze bei alternativem Startpunkt in allen Städten und Gemeinden) ÖPNV: Mit der Bahn über die Bahnhöfe, Kirchheim/Neckar, Walheim, Besigheim, Bietigheim-Bissingen oder Ellental; Busfahrplan www.vvs.de TIPP Auf www.3b-tourismus.de kann man die komplette Tour sowie Abschnitte oder kleinere Rundtouren runterladen. Eine Einkehr oder Rast in den Fachwerkaltstädten und historischen Ortskernen einplanen. INFO Touristinformtion Bietigheim-Bissingen Marktplatz 9 74321 Bietigheim-Bissingen Tel. 07142/7 42 27 info@3b-tourismus.de www.3b-tourismus.de 400 200 ERLEBNISPROFIL 0 m km 10 20 30 40 50 Fachwerkaltstädte, das Bietigheimer Enzviadukt, Schlösser in Bönnigheim und Hohenstein, Römerhaus Walheim Ausblicke ins Enz- und Neckartal, Stromberg Weinkanzel Besigheim © Boris Lehner 22 WANDERMAGAZIN Frühling 2019

TOURENTIPP SH2 Hohenhaslacher Genuss-Weg Rundwanderung • Gesamtlänge: 9,8 km • Gehzeit: ca. 3 Std. Höhenmeter: p q 295 m • Schwierigkeit: Der Genuss-Weg führt entlang der Höhen des Schönbergs und des Teufelsbergs zum Geologischen Fenster am Pfefferberg und bietet unterwegs spannende Panoramaaussichten, pittoreske Weinberge, bewaldete Höhenzüge und idyllische Streuobstwiesen. Über einen kurzen Anstieg geht es den Strombergrücken hinauf und durch die Weinberge wieder hinab ins Kirchbachtal. Genussvolle Momente lassen sich in örtlichen Weinbaubetrieben, Gaststätten und Besen erleben. Kirbachtalpanorama © Stadt Sachsenheim WEINERLEBNIS SACHSENHEIM Wein und Wasser prägen das nordwestlich von Ludwigsburg gelegene Sachsenheim. Im Naturpark Stromberg-Heuchelberg gelegen, verteilt sich Sachsenheim auf sechs Stadtteile, die von Fachwerk und urigen Gässchen geprägt sind. Der 22 km lange Sachsenheimer Weg verbindet alle Stadtteile. Zwischen den Stadtteilen können Wanderer im beschaulichen Kirbachtal den harmonischen Wechsel aus Wald, Streuobstwiesen und Wein genießen. Auf rund 300 Hektar Weinrebflächen sind vor allem Rotweine wie der Lemberger vorzufinden. Die „kulturhistorische Weinlandschaft Geigersberg“ bietet ein Wandererlebnis der besonderen Art. Mit Sinn für Tradition und Naturschutz hat man in Ochsenbach Natur- und Kulturlandschaft harmonisch verbunden. Der Weinlehrpfad am Geigersberg lädt auf 1,9 km dazu ein, den ökologisch neu gestalteten Weinberg zu erleben. Weinhänge, sortenreiche Obstbaumwiesen, Trockensteinmauern sowie Laubwald und der weite Blick über das Kirbachtal zeichnen die Wanderung aus. Neben dem Wein spielt das Wasser eine bedeutende Rolle. Die Quelle „Sulzbrunnen“ wurde schon vor über 900 Jahren von den Mönchen des Klosters Maulbronn als „gar fürtrefflich“ gelobt. Heute speist die Quelle jährlich mehr als 60 Millionen Flaschen mit kalziumreichem Mineralwasser. Zwar gibt es am Großsachsenheimer Wasserschloss kein Wasser mehr, einen Besuch ist der aus dem 14. Jh. stammende Fachwerkrundbau mit seinem Schlosspark in jedem Fall wert. Ebenfalls imposant ist die hoch über der Enz auf einem Bergspron thronende Ruine Altsachsenheim aus dem 13. Jh. Natürlich ist auch sie von jeder Menge Wein und dem Wasser der Enz umgeben. TIPP: Auf über 30 Schautafeln werden auf dem Weinlehrpfad Rebsorten und die Bewirtschaftung der Weinberge der letzten 150 Jahre erklärt. INFO: www.sachsenheim.de ERLEBNISPROFIL Geologisches Fenster mit den sichtbaren, charakteristischen Schichtstufen „Lug ins Land“, Rastpunkt mit malerischer Aussicht über Weinberge, den Weinort Hohenhaslach, bei guter Sicht bis nach Stuttgart. START/ZIEL Kelterplatz, Sachsenheim-Hohenhaslach TIPP Die 120 qm große, private „Strombergbahn Hohenhaslach“ in der Rinnenstr. in Hohenhaslach besteht seit 1975 und gilt als Traum eines jeden kleinen und großen Modelleisenbahnfreundes. 450 300 150 0 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9 S AN-/ABREISE PKW: Über die L 1106 und L 1110 in Richtung Sachsenheim- Hohenhaslach, Kelterplatz, 74343 Sachsenheim Parken: Wanderparkplatz Kelterplatz, 74343 Sachsenheim ÖPNV: R5/S5 Karlsruhe/ Heidelberg-Stuttgart, Bus 567 Hohenhaslach-Pleidelsheim, 571 Häfnerhaslach-Großsachsenheim, 590 Vaihingen/Enz-Hohenhaslach, Rad- und Wanderbus „Stromer“ INFO Stadt Sachsenheim Äußerer Schloßhof 3 74343 Sachsenheim www.sachsenheim.de Panoramaweg Hohenhaslach © Stadt Sachsenheim www.wandermagazin.de 23