Specials

Europas Schönste Wanderwege 2019
Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 5 Monaten

Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202

  • Text
  • Stadt
  • Weinberge
  • Michaelsberg
  • Naturpark
  • Streuobstwiesen
  • Eppingen
  • Bretten
  • Wein
  • Kloster
  • Maulbronn
Auf 22 Seiten präsentieren wir Ihnen das märchenhafte Wanderland Kraichgau-Stromberg im Nordwesten Baden-Württembergs. Wanderer können in diesem Schlaraffenländle mit seinen Weinbergen, Streuobstwiesen und natürlich den „Besa“, den von Winzern geführten urigen Gaststätten auf Zeit, Wandern und Genießen auf das Beste verbinden. Wald und Wasserliebhaber kommen hier ebenfalls ins Schwärmen, sei es an den steilen Muschelkalkfelsen rund um Zaber, Enz und Neckar oder in den Eichenwäldern des Naturpark Stromberg-Heuchelberg, der Heimat des Phantoms des Strombergs, der Wildkatze. In den zahllosen Fachwerkaltstädtchen wie Bretten, den Burgen auf den Hügeln, dem Welterbestätte Kloster Maulbronn oder entlang der Eppinger Linien wird Wandern zur Zeitreise. In 15 Tourentipps mit Karten, Höhenprofilen, Wegbeschreibungen und Erlebnisprofilen bekommen Sie jede Menge Anregungen für Ihre Wanderungen im Land der 1000 Hügel.

REGIOPANORAMA I LAND DER

REGIOPANORAMA I LAND DER 1000 HÜGEL KRAICHGAU-STROMBERG UNESCO-WELTKULTURERBE KLOSTER MAULBRONN DAS PARADIES VON MAULBRONN Das Kloster Maulbronn mit Brunnen und Klosterkirche © Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. Wenn Mauern sprechen könnten im Kloster Maulbronn hätten sie so einiges zu berichten. Über 400 Jahre prägten die Zisterzienser mit dem Ideal des einfachen Lebens diesen Ort im Südwesten des Strombergs, nördlich von Pforzheim. Das 1147 entstandene Kloster mutet weniger wie ein Kloster, sondern fast wie ein kleines Dorf an: Der Innenhof mit seinem Klosterbrunnen, dem Marstall und Wirtschaftshof sowie die Pfisterei geben eine Vorstellung davon, dass das Klosterleben nicht nur aus Beten bestand. Wanderer beim Wandermarathon Eppinger-Linien- Weg am Kloster Maulbronn © Konrad Plank Das Kloster Maulbronn mit seinem Wirtschaftshof wirkt fast wie ein Dorf © Kraichgau-Stromberg Tourismus e. V. DAS „PARADIES“ So ist Maulbronn die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen und seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe. Ursprünglich im romanischen Stil gebaut, ist es ein Meisterwerk der Frühgotik. Vor allem die Vorhalle des Klosters, das sogenannte „Paradies“, zählt zu den architektonischen Meisterwerken der zisterziensischen Klosterarchitektur und den schönsten Räumen der Frühgotik. Auch der Südflügel des Kreuzgangs und das herrschaftliche Refektorium sind eindrucksvolle Zeugen monastischen Lebens. Auf Führungen wird das einstige Klosterleben lebendig. Beim Mitmachprogramm für Familien „Mittelalter zum Anfassen“ dürfen Kinder Brot backen oder Körbe flechten. Aber nicht nur die Mönche haben an diesem Ort ihre Spuren hinterlassen, auch große Dichter und Denker. DICHTER UND DENKER Im Zuge der Reformation wurde aus dem Zisterzienserkloster 1556 eine evangelische Klosterschule mit so berühmten Schülern wie Johannes Kepler, Friedrich Hölderlin und Hermann Hesse. Den bedeutenden Literaten der Schulgeschichte ist es zu verdanken, dass sich im Klosterhof ein Literaturmuseum befindet. Auf dem Schafhof, einem ehemaligen Wirtschaftshof des Klosters, wurde ihnen mit den Portraitbüsten „10 Maulbronner Köpfe“ ein Denkmal gesetzt. Auch die von den Mönchen geprägte Landschaft rund um das Kloster, mit ihren Weinbergen und Weihern, ist bis heute erhalten geblieben. So laden mehrere Wanderwege dazu ein, das Kloster und seine Landschaften im Naturpark Stromberg-Heuchelberg kennenzulernen. INFO: www.maulbronn.de 20 WANDERMAGAZIN Frühling 2019

TOURENTIPP Vom UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn aus folgt der Rundwanderweg zum Teil dem Eppinger-Linien-Weg. Er führt vorbei an einem rekonstruierten Schanzgraben mit Palisaden. Auf dem Sauberg bei Ötisheim-Schönenberg hat man von einem wieder errichteten Wachturm aus einen guten Ausblick über das Erlenbachtal. Dann führt der Weg durch Weinberg und Wald wieder zurück nach Maulbronn. S MB1 Kultur, Natur & Eppinger Linien Wanderdreiklang Maulbronn - große Runde Rundwanderung • Gesamtlänge: 13,7 km • Gehzeit: ca. 3,5 Std. Höhenmeter: p q 158 m • Schwierigkeit: ERLEBNISPROFIL Kloster Maulbronn, Schafhof, Palisaden und Wachturm Eppinger Linien Kloster- und Literaturmuseum, Museum auf dem Schafhof, Kunstsammlung Heinrich START/ZIEL Skulpturenweg am Kloster, Friedhofweg, 75433 Maulbronn TIPP Verschiedene Führungen durch das Kloster gehen auf die unterschiedlichen Aspekte klösterlichen Lebens wie Architektur, Heilkunde oder Lebensweise ein und machen das einstige Klosterleben lebendig. AN-/ABREISE PKW: Parkplatz Kloster Maulbronn, Friedhofweg, 75433 Maulbronn Parken: Parkplatz Kloster Maulbronn ÖPNV: Bus 700 oder S9 ab Bretten oder Mühlacker, Bus 734 ab Pforzheim, an Sonn- und Feiertagen (Mai-Okt.) pendelt der Klosterstadt-Express INFO Stadt Maulbronn Klosterhof 31, 75433 Maulbronn Tel. 07043/103 0, info@maulbronn.de www.maulbronn.de 300 150 0 m km 2 4 6 8 10 12 MB3 Klosterseenweg Wanderdreiklang Maulbronn - kleine Runde Rundwanderung • Gesamtlänge: 5,8 km • Gehzeit: 1,5 Std. Höhenmeter: p q 55 m • Schwierigkeit: ERLEBNISPROFIL Kloster Maulbronn (Kloster- und Literaturmuseum) und Schafhof (Museum auf dem Schafhof, Kunstsammlung Heinrich, 10 Maulbronner Köpfe) Zisterziensische Kulturlandschaft, Naturschutzgebiet Roßweiher AN-/ABREISE PKW: Parkplatz Kloster Maulbronn, Friedhofweg, 75433 Maulbronn Parken: Parkplatz Kloster Maulbronn ÖPNV: Bus 700 oder S9 ab Bretten oder Mühlacker, Bus 734 ab Pforzheim, an Sonn- und Feiertagen (Mai-Okt.) pendelt der Klosterstadt-Express S TOURENTIPP Der Klosterseenweg ist ein Rundwanderweg um das Kloster. Wasser, Wein und Wald ist das Motto des Weges. Er führt vom UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn zu den von den Zisterziensern angelegten Klosterseen Hohenackersee, Roßweiher und zuletzt zum Tiefen See. START/ZIEL Skulpturenweg am Kloster, Friedhofweg, 75433 Maulbronn 300 150 0 m km 1 2 3 4 5 TIPP Der von den Mönchen angelegte Tiefe See wird heute als Naturfreibad genutzt und lädt zum Baden oder Boot fahren ein. INFO Stadt Maulbronn Klosterhof 31, 75433 Maulbronn Tel. 07043/103 0, info@maulbronn.de www.maulbronn.de TOURENTIPP Der Weg startet am Kloster und führt zunächst durch den Wald zum Fachwerkörtchen Schmie mit seinem Dorfmuseum „Steinhauerstube“. Die Wanderung führt weiter zu schönen Fernblicken über die Weinberge sowie durch das Naturschutzgebiet Roßweiher. Schließlich geht es wieder nach Maulbronn mit seinen alten Fachwerkhäusern, dem Schafhof, vorbei am Naturfreibad und schließlich zum Kloster Maulbronn. S MB4 Museumsweg Rund um Maulbronn Rundwanderung • Gesamtlänge: 7,9 km • Gehzeit: 2,5 Std. Höhenmeter: p q 64 m • Schwierigkeit: ERLEBNISPROFIL Kloster Maulbronn, Schafhof Kloster- und Literaturmuseum, Museum auf dem Schafhof, Kunstsammlung Heinrich, 10 Maulbronner Köpfe, Steinhauerstube-Dorfmuseum in Schmie START/ZIEL Skulpturenweg am Kloster, Friedhofweg, 75433 Maulbronn TIPP Nach Besichtigung des Klosters lädt der auf einem Plateau des klösterlichen Steinbruchs liegende Schafhof mit dem „Museum auf dem Schafhof“, der Kunstsammlung Heinrich und den Portraits „10 Maulbronner Köpfe“ ein. AN-/ABREISE PKW: Parkplatz Kloster Maulbronn, Friedhofweg, 75433 Maulbronn Parken: Parkplatz Kloster Maulbronn ÖPNV: Bus 700 oder S9 ab Bretten oder Mühlacker, Bus 734 ab Pforzheim, an Sonnund Feiertagen (Mai-Okt.) pendelt der Klosterstadt-Express INFO Stadt Maulbronn Klosterhof 31, 75433 Maulbronn Tel. 07043/103 0, info@maulbronn.de www.maulbronn.de 300 150 0 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 www.wandermagazin.de 21