Specials

Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019

RegioPanorama

Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Aufrufe
vor 2 Monaten

Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202

  • Text
  • Stadt
  • Weinberge
  • Michaelsberg
  • Naturpark
  • Streuobstwiesen
  • Eppingen
  • Bretten
  • Wein
  • Kloster
  • Maulbronn
Auf 22 Seiten präsentieren wir Ihnen das märchenhafte Wanderland Kraichgau-Stromberg im Nordwesten Baden-Württembergs. Wanderer können in diesem Schlaraffenländle mit seinen Weinbergen, Streuobstwiesen und natürlich den „Besa“, den von Winzern geführten urigen Gaststätten auf Zeit, Wandern und Genießen auf das Beste verbinden. Wald und Wasserliebhaber kommen hier ebenfalls ins Schwärmen, sei es an den steilen Muschelkalkfelsen rund um Zaber, Enz und Neckar oder in den Eichenwäldern des Naturpark Stromberg-Heuchelberg, der Heimat des Phantoms des Strombergs, der Wildkatze. In den zahllosen Fachwerkaltstädtchen wie Bretten, den Burgen auf den Hügeln, dem Welterbestätte Kloster Maulbronn oder entlang der Eppinger Linien wird Wandern zur Zeitreise. In 15 Tourentipps mit Karten, Höhenprofilen, Wegbeschreibungen und Erlebnisprofilen bekommen Sie jede Menge Anregungen für Ihre Wanderungen im Land der 1000 Hügel.

REGIOPANORAMA I LAND DER

REGIOPANORAMA I LAND DER 1000 HÜGEL KRAICHGAU-STROMBERG KRAICHTAL EIN TAG IM MITTELALTERLICHEN GOCHSHEIM Die Kulisse vom Graf-Eberstein-Schloss in Gochsheim © Steuerung & Marketing Kraichtal Inmitten von Weinbergen, Streuobstwiesen und Bachauen des Kraichgaus liegt die Stadt Kraichtal. Besonders sehenswert ist der Stadtteil Gochsheim mit seiner mittelalterlichen Kulisse und dem Graf-Eberstein-Schloss. Nur 30 km nördlich von Pforzheim gelegen, lässt sich hier Wandern mit Kultur verbinden. Dort wo einst eine mittelalterliche Burg stand, thront das im Stil der Renaissance erbaute Graf-Eberstein-Schloss, das ein Museum mit historischen und künstlerischen Sammlungen und viele Mitmachstationen für Kinder beherbergt. In der Nähe des Schlosses befinden sich das Badische Bäckerei- und das Erste Deutsche Zuckerbäckermuseum. Besonders die sanften Hügel und Weinberge locken Jahr für Jahr immer mehr Wanderer nach Gochsheim. Der Panoramarundwanderweg etwa führt durch Hohlwege, über traditionelle Weinbergslagen sowie zur auf einer Anhöhe gelegenen Quelle am Flehinger Berg. Den Kraichbach begleitend, läßt man die Zeugnisse der alten Stadtmauer hinter sich und gelangt über 93 Stufen und an Trockenmauern vorbei, hinauf in den historischen Stadtkern. Hier kann man neben dem Schloss mit seinem schönen Innenhof auch die kleinen Gässchen von Gochsheim entdecken. An liebevoll gepflegten Gärten vorbei, führt der Wanderweg wieder zurück zum Ausgangspunkt am Bahnhof. Egal, ob Familie, Kunstliebhaber oder Geschichtsbegeisterter in Gochsheim ist für Jeden etwas dabei. TIPP: Schokoladenführungen durch das Badische Bäckereiund Erste Deutsche Zuckerbäckermuseum in Gochsheim. Ein Event der besonderen Art ist diese Führung für Schleckermäuler und Naschkatzen. Inklusive Verkostung. 90 Min., max. 20 Personen, 8 € p. P. INFO: www.kraichtal.de und www.kraichtaler.com TOURENTIPP Fischwanderweg Kraichgau Rundwanderung • Gesamtlänge: 22,5 km • Gehzeit: ca. 6 Std. Höhenmeter: p 151 m q 184 m • Schwierigkeit: Die gut ausgeschilderte Strecke zu idyllisch gelegenen Fischweihern lässt sich über diesen Rundweg erwandern. Ausgangspunkt der Tour ist der Bahnhof Münzesheim. Von dort aus geht es zur nahegelegenen Naturfischzucht Haubruch, bevor der Römerbrunnen St. Blasius mitten im Frauenwald von Oberacker erreicht ist. Herrliche Weitblicke zum Schwarzwald und Odenwald, einer der berühmten Kraichgauer Hohlwege, friedlich weidenden Schafen auf den Streuobstwiesen und das Museumsstädtchen Gochsheim kennzeichnen diese erlebnisreiche Tour. Es gibt auch eine kürzere 10 km lange Variante des Kraichgauer Fischwanderweges. S AN-/ABREISE PKW: Bahnhof Kraichtal- Münzesheim, 76703 Kraichtal Parken: Bahnhof Kraichtal- Münzesheim ÖPNV: S32 bis S-Bahnhof Kraichtal-Münzesheim INFO Stadtverwaltung Kraichtal Rathausstraße 30 76703 Kraichtal-Münzesheim Tel. 07250/77 44 kultur@kraichtal.de www.kraichtal.de 300 150 0 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 ERLEBNISPROFIL Fischweiher, Streuobstwiesen, Hohlwege, Asiatischer Garten Münzesheim Graf-Eberstein-Schloss in Gochsheim START/ZIEL Bhf Kraichtal-Münzesheim oder OWK-Hütte TIPP Die Fischzüchter an den Weihern bieten lokale Fischspezialitäten und andere Köstlichkeiten aus der Region zum Probieren. Nur nach Vorbuchung möglich. Wiesen, Felder und Wein umgeben Gochsheim © Steuerung & Marketing Kraichtal 14 WANDERMAGAZIN Frühling 2019

OBERDERDINGEN WEITE WEINBLICKE UND ALTE GEMÄUER Weite Sicht auf den Wein am Derdinger Horn © Gemeinde Oberderdingen OD1 Amthof Tour Im östlichen Teil des Landkreises Karlsruhe liegt Oberderdingen mit den Ortsteilen Flehingen und Großvillars. Wein und Geschichte prägen das Wandererlebnis an den Ausläufern des Strombergs. Auf dem 1 km langen historischen Rundgang durch den idyllischen Ortskern kann man vor allem den aus dem 14. Jh. stammenden historischen Amthof entdecken, der besterhaltene klösterliche Wirtschaftshof in Süddeutschland. Durch den Torbogen am Torwächterhaus gelangt man in die einst klösterliche Anlage mit Ringmauer, Amtsgebäude, Zehntscheune und Hexenturm. Ebenfalls auf dem historischen Rundweg befindet sich das Aschingerhaus mit Museum und Galerie. Allein die Mischung aus altem Fachwerkhaus und moderner Architektur ist einen Besuch wert. Wer lieber durch die Weinberge wandert, der begibt sich über das „Hornsträßchen“ zum Derdinger Horn. Höhepunkt der Wanderung ist das Weinplateau des Derdinger Horns, von dem aus der Blick weit über den Kraichgau bis zum Odenwald reicht. Beim Weinlehrpfad erfahren auch Weinkenner noch einiges Wissenswertes. Das Geologische Fenster am Derdinger Horn macht die über 200 Millionen Jahre alten Erdschichten des Mittleren Keupers sichtbar. Weiter geht es durch die Weinberge zum unter Naturschutz stehenden Bernhardsweiher, den einst Zisterziensermönche anlegten. Wer noch mehr über den Wein erfahren möchte, der sollte die Vinothek in der Schafscheuer in Oberderdingen aufsuchen, wo ein großes Spektrum der Oberderdinger Weine präsentiert wird. Geschichtsträchtig ist auch das Waldenserdorf Großvillars, das um 1700 als Waldensersiedlung gegründet wurde. Die einstigen Glaubensflüchtlinge aus dem Piemont haben ihre ganz eigene Architektur hinterlassen. In Flehingen sind zudem das Wasserschloss und die Grabkirche zu Sickingen sehenswert. TIPP: Im Rosengarten, direkt neben dem Amthof gelegen, kann man um die 800 Rosen und über 60 verschiedene Sorten bestaunen und sich auch gleich über die Pflege und Zucht dieser anmutigen Pflanzen informieren. INFO: www.oberderdingen.de TOURENTIPP Rundwanderung • Gesamtlänge: 15,9 km • Gehzeit: ca. 4,5 Std. Höhenmeter: p 264 m q 281 m • Schwierigkeit: Erlebnisreiche Rundtour um Oberderdingen und das Derdinger Horn. Es geht über Wiesen, Wälder und Weinberge mit vielen Aussichtspunkten. Höhepunkte der Tour sind der Kraichsee, der Bernhardsweiher sowie das historische Gebäudeensemble des Amthofs. S 300 150 0 m km 2 4 6 8 10 12 14 ERLEBNISPROFIL Geologisches Fenster mit Hinweistafel Weinplateau mit Weinlehrpfad START/ZIEL Wanderparkplatz Horn, Geologisches Fenster TIPP Der Flyer der Gemeinde Oberderdingen „Historischer Rundgang“ informiert über die Geschichte des Amthofes www.oberderdingen.de. Es gibt mehrere Einkehrmöglichkeiten auf der Tour. AN-/ABREISE PKW: Wanderparkplatz Horn, 75038 Oberderdingen Parken: Parkplatz Weinplateau, Derdinger Horn ÖPNV: S4 Karlsruhe-Heilbronn und Bus Linie 143/145 INFO Infothek Oberderdingen Heinfelser Platz 3 75038 Oberderdingen Tel. 07045/20 27 68 touristikinfo@oberderdingen.net www.oberderdingen.de www.wandermagazin.de 15