Specials

Deutschlands Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019

RegioPanorama

Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Aufrufe
vor 2 Monaten

Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202

  • Text
  • Stadt
  • Weinberge
  • Michaelsberg
  • Naturpark
  • Streuobstwiesen
  • Eppingen
  • Bretten
  • Wein
  • Kloster
  • Maulbronn
Auf 22 Seiten präsentieren wir Ihnen das märchenhafte Wanderland Kraichgau-Stromberg im Nordwesten Baden-Württembergs. Wanderer können in diesem Schlaraffenländle mit seinen Weinbergen, Streuobstwiesen und natürlich den „Besa“, den von Winzern geführten urigen Gaststätten auf Zeit, Wandern und Genießen auf das Beste verbinden. Wald und Wasserliebhaber kommen hier ebenfalls ins Schwärmen, sei es an den steilen Muschelkalkfelsen rund um Zaber, Enz und Neckar oder in den Eichenwäldern des Naturpark Stromberg-Heuchelberg, der Heimat des Phantoms des Strombergs, der Wildkatze. In den zahllosen Fachwerkaltstädtchen wie Bretten, den Burgen auf den Hügeln, dem Welterbestätte Kloster Maulbronn oder entlang der Eppinger Linien wird Wandern zur Zeitreise. In 15 Tourentipps mit Karten, Höhenprofilen, Wegbeschreibungen und Erlebnisprofilen bekommen Sie jede Menge Anregungen für Ihre Wanderungen im Land der 1000 Hügel.

REGIOPANORAMA I LAND DER

REGIOPANORAMA I LAND DER 1000 HÜGEL KRAICHGAU-STROMBERG NATURPARK STROMBERG-HEUCHELBERG AUF WANDERDREIKLANG ZWISCHEN WEIN UND WELTKULTUR Sonnenbeschienene Weinhänge im Naturpark Stromberg-Heuchelberg © Niels Dick Das Kloster Maulbronn auf dem Eppinger-Linien-Weg © Konrad Plank Burg Ravensburg im Naturpark Stromberg-Heuchelberg © Naturpark Stromberg-Heuchelberg Wein, Wald und Wohlfühlen. Das sind die drei Ws im Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Man kann noch ein weiteres W hinzufügen Wandern. Die Wanderwege orientieren sich mal an der turbulenten Geschichte der Region oder mal an den Naturschätzen des Naturparks. Egal ob durch tiefe Hohlwege, vorbei an alten Stromberg-Eichen oder durch Weinhänge und blühende Wiesen, im Naturpark Stromberg-Heuchelberg ist alles dabei. HISTORISCHE PFADE Nicht nur die Natur, auch jede Menge Geschichte kann man im Naturpark mit den Füßen entdecken. Das geht besonders anschaulich auf dem Eppinger-Linien-Weg. Dieser führt entlang des historischen Verlaufs der Eppinger Linien, einer militärischen Abwehranlage aus Zeiten des Pfälzer Erbfolgekrieges vor 300 Jahren. Der 42 Kilometer lange zertifizierte Weg verläuft auf der geschichtsträchtigen Strecke von Eppingen bis nach Mühlacker. Aber nicht nur die rekonstruierte Anlage aus Palisaden und den sogenannten Chartaquen verspricht eine erlebnisreiche Wanderung. Neun verschiedene Stationen mit Skulpturen des Künstlers Hinrich Zürn beschäftigen sich ebenfalls mit den Eppinger Linien. Wem der Sinn nach Natur pur steht, der genießt traditionelle Streuobstwiesen und herrliche Waldesruhe. WANDERDREIKLANG Mit dem „Wanderdreiklang“ Stromberg-Heuchelberg erhält der Naturpark im Frühjahr 2019 zudem ein einheitlich beschildertes Wegenetz mit über 50 Rundwanderwegen, die um die 400 km Wandervergnügen erschließen. Der „Wanderdreiklang“ legt nicht nur Wert auf eine lückenlose und einheitliche Beschilderung, sondern seine Wege starten stets von gekennzeichneten Wanderparkplätzen aus. Hier beginnen immer drei unterschiedlich lange Rundtouren, sowohl kurze Touren zwischen drei und fünf km als auch Halbtages- und Tagestouren zwischen 10 und 15 km. Also Wanderparkplatz aussuchen und loswandern zu den drei Ws des Naturparks. Nie war Wandern im Naturpark einfacher. Auf den folgenden Seiten stellen wir gleich mehrere Wege aus dem neuen „Wanderdreiklang“ vor, z. B. rund um das Kloster Maulbronn. INFO: www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de 10 WANDERMAGAZIN Frühling 2019

TOURENTIPP S Nachbau eines Wehrturms im Verteidigungswall der Eppinger Linien © Claudia Fy Im Vordergrund die Holzpalisaden der Eppinger Linien und dahinter der weite Blick in den Naturpark Stromberg-Heuchelberg © Claudia Fy Eppinger-Linien-Weg Streckenwanderung • Gesamtlänge: 42 km (in zwei oder drei Etappen) Gehzeit: 13,5 Std. Höhenmeter: p 496 m q 442 m • Schwierigkeit: Im 17. Jh. streckte Franzosenkönig Ludwig XIV. begierig seine Hand nach den Ländereien im Westen aus. Die französischen Truppen überquerten immer wieder den Rhein und setzten Städte und Dörfer in der Kurpfalz und im Kraichgau in Brand. Erst als Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden, genannt „Türkenlouis“, den Oberbefehl übernahm, wendete sich das militärische Blatt. Der ließ von Neckargemünd bis Weissenstein einen Verteidigungswall nebst Graben und Palisaden errichten die Eppinger Linien. Heute kann man dem Verlauf des oft noch gut sichtbaren Wall-Graben-Systems im Naturpark Stromberg-Heuchelberg von Eppingen bis Mühlacker auf dem Qualitätsweg Eppinger-Linien-Weg folgen. Es bietet sich an, die Tour in 2 oder 3 Tagesetappen aufzuteilen. Entlang des Weges wurden an neun Stationen Großplastiken des Gemminger Künstlers Hinrich Zürn installiert, die symbolhaft die spannende Geschichte der Eppinger Linien erlebbar machen. Das UNESCO-Welterbe Kloster Maulbronn bildet ein weiteres kulturelles Highlight an der Strecke. Landschaftlich bieten sich dem Wanderer Wälder, idyllische Streuobstwiesen und weite Blicke über den Kraichgau. 450 300 150 0 m km 5 10 15 20 25 30 35 40 ERLEBNISPROFIL UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, Großplastiken des Künstlers Hinrich Zürn zur Geschichte der Eppinger Linien, Nachbauten eines Wehrturms und der Palisaden START/ZIEL: Bahnhof Eppingen / Bahnhof Mühlacker AN-/ABREISE PKW: Eppingen über die B 293; Sternenfels über die L1134 oder L1103, Mühlacker über B10 zum Bahnhof Eppingen, 75031 Eppingen Parken: an den Bahnhöfen Eppingen und Mühlacker sowie in Eppingen am Kraichgau Stadion Eppingen (geringfügig verkürzte Etappe) ÖPNV: Bahnhöfe in Eppingen mit der S4 und S5 bzw. in Mühlacker mit der S3, S4 und S9 sowie Zügen der DB zu erreichen TIPP Zusätzliche Zeit sollte man an einem Tag für eine Klosterbesichtigung in Maulbronn einplanen. Ein besonderes Erlebnis verspricht der Eppinger-Linien Wandermarathon am 25. Mai 2019, der seit 2017 alle zwei Jahre stattfindet. Teilnehmer können die Wanderung entweder über die gesamte Strecke oder als Wanderhalbmarathon erleben. INFO Naturpark Stromberg-Heuchelberg Ehmetsklinge 1, 74374 Zaberfeld www.naturpark-stromberg-heuchelberg.de wanderbares deutschland Zertifiziert durch den Deutschen Wanderverband Q UALITÄTSWEG www.wandermagazin.de 11