Specials

Deutschlands Schönste Wanderwege 2020
Europas Schönste Wanderwege 2019
Österreichs Schönste Wanderwege 2019
Die schönsten Radwege 2019
Siegerland-Wittgenstein – Waldmeer & QuellenReich

RegioPanorama

Die Rhön – Wandermagazin 204
Best of Wandern – Wandermagazin 204
Thüringer Wald – Wandermagazin 203
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Best of Wandern – Wandermagazin 200
Ruhrgebiet – Wandermagazin 200
Nürberger Land – Wandermagazin 199
Vogesen – Wandermagazin 199
Altmühltal – Wandermagazin 199
Spessart – Wandermagazin 198
Kraichgau-Stromberg – Wandermagazin 202
Die Schwäbische Alb – Wandermagazin 197
Mecklenburg-Vorpommern – Wandermagazin 196
Bayern – Wandermagazin 195
Donau-Ries – Wandermagazin 193
Die Rhön – Wandermagazin 192
Thüringer Wald – Wandermagazin 191
Sauerland – Wandermagazin 190

PocketGuides

MesseGuide zu TourNatur-2019
Lust auf ’ne Runde – Wandern in Bad Schwalbach
Sulzbacher Bergland – Wandermagazin 198
GPS-Navigation und Technik beim Wandern
Die schönsten Wandertouren in Brandenburg
Aufrufe
vor 1 Jahr

Altmühltal – Wandermagazin 199

  • Text
  • Naturpark
  • Beilngries
  • Dollnstein
  • Entlang
  • Kelheim
  • Riedenburg
  • Tourentipp
  • Erlebnisprofil
  • Tipp
  • Stadt
Den Naturpark Altmühltal stellt das Wandermagazin auf 19 Seiten vor – inkl. 13 Tourentipps mit Karten, Höhenprofilen, Wegbeschreibungen und Erlebnisprofilen. Staunen über die Landschaft entlang der Protagonistin – der Altmühl – mit ihren Felshängen, Auen und Aussichtsbalkonen. Neben dem Wandern Aktivitäten wie Klettern, Paddeln oder Radfahren ausprobieren. Sich an der Fülle von Denkmälern erfreuen, die dem Wanderer vielfach zur Einkehr oder Übernachtung offenstehen. Wenn Sie sich aufmachen, ins Altmühltal einzutauchen, dann nehmen Sie sich doch ein Beispiel an der Altmühl, die den Na­turpark von West nach Ost durchfließt. Schon die Kelten nann­ten sie „Alcmona“. Das bedeutet stiller oder heiliger Fluss. Je­denfalls gilt sie als langsamster Fluss Bayerns – dem geringen Fließgefälle sei Dank. Machen Sie es ihr gleich. Nehmen Sie sich die Zeit – genießen Sie die Ruhe.

REGIOPANORAMA

REGIOPANORAMA ALTMÜHLTAL BEILNGRIES HIER KOMMT BEWEGUNG IN DEN URLAUB In Beilngries liegt alles ganz nah beieinander historische Bauten und bezaubernde Natur, attraktive Freizeitangebote und kulinarische Genusserlebnisse. Blick auf Beilngries © Andreas Hub Barocke Bauten und aufwendige Fassaden säumen die Straßen, verwunschene Gässchen führen zu mittelalterlichen Stadtmauertürmen: Ein Hauch von Süden weht durch die Beilngrieser Altstadt. Wer sich auf die Atmosphäre der Stadt einlässt, verspürt das Gefühl, Zeit zu haben. Zeit für die Familie und für Genuss, Zeit, um aktiv zu werden und Neues auszuprobieren, oder auch Zeit, um zur Ruhe zu kommen. Bei einem gemütlichen Rundgang durch die Altstadt lernt man Beilngries und seine Geschichte kennen. Neben den historischen Entdeckungen liegen zahlreiche Einkehrmöglichkeiten auf dem Weg. Zeit für Genuss nimmt man sich in Beilngries besonders gern, denn die Küchenchefs servieren frische und kreative Spezialitäten aus heimischen Zutaten. Mit neuer Energie startet man anschließend zu aktiven Entdeckertouren: Klettern im Hochseilgarten, Wassererlebnisse im Freibad, am Fluss oder am Main-Donau-Kanal UNGEWÖHNLICH, SPANNEND, KURZWEILIG Rund um die Stadt wartet die zauberhafte Landschaft des Naturpark Altmühltal darauf, erkundet zu werden. Auf ausgezeichneten Wanderwegen erobert man die Jurahöhen und genießt Aussichten über Beilngries und das Altmühltal. Radler schätzen die fast steigungsfreien Wege im Tal. Oder man durchstreift die Gegend auf dem Fluss: Das Bootwandern auf der Altmühl ist ein Spaß für Familien und alle, die ihre Paddeltour in Ruhe genießen möchten. Perfekt wird das Abenteuer mit einer Übernachtung am Flussufer. In Beilngries legen Kanufahrer direkt am 4-Sterne-Campingplatz an der Altmühl an. Hier kann man nicht nur im eigenen Zelt oder Wohnmobil übernachten, sondern auch im urigen Schlaffass. WILLKOMMEN IN DER FAMILIE Mit seinen zahlreichen Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen und Ferienhöfen bietet Beilngries für jeden Urlaubsanspruch die passende Unterkunft. In den familiengeführten Häusern kümmern sich die Inhaber persönlich um das Wohl ihrer Gäste und bewirten sie mit großer Herzlichkeit. Bayerns erstes Fasshotel © Naturama Beilngries INFO: www.beilngries.de Im Hochseilgarten © Altmühltaler Abenteuerpark

TOURENTIPP Munter plätschernd einer der vielen Bäche, die ins Sulztal fl ießen © Tourist-Information Beilngries Alter Kanal am Sulztalwanderweg im Hintergrund das Kloster Plankstetten © Sieglinde Schmidtner S Sulztal-Wanderweg 450 300 150 m km 5 10 15 20 25 Zwischen Kanal und Kloster Schlaufe 22 des Altmühltal-Panoramawegs Rundwanderung • Gesamtlänge: 25 km • Gehzeit: ca. 6 Std. Höhenmeter: 273 m • Schwierigkeit: Der Sulztal-Wanderweg lädt als Schlaufenweg des Altmühltal-Panoramawegs zu einem entspannten Abstecher zwischen Beilngries und Berching ein, die das Flüsschen Sulz verbindet. Im gleichnamigen Tal liegt seit 25 Jahren der Main-Donau-Kanal. Er verbindet den wasserreichen Süden mit dem trockenen Norden Bayerns und dient der Schifffahrt. Auch Spuren seines Vorgängers sind entlang des Wegs noch zu sehen: Bayernkönig Ludwig I. ließ bereits im 19. Jh. eine schiffbare Verbindung errichten. Startpunkt der Wanderung ist Beilngries. Schon die Eichstätter Fürstbischöfe kamen hierher, um den Sommer zu genießen. An der renaturierten Sulz entlang geht es zum Main-Donau-Kanal. Diesen hinter sich lassend, wandert man bergauf zur Marienklause und anschließend durch Buchenwald. Nach Verlassen des Waldes bietet sich ein weiter Blick über Biberbach und das Benediktinerkloster Plankstetten. Die Wehrkirche St. Michael in Biberbach ist eine lohnende Station, bevor der Weg direkt zum Kloster führt. Das „grüne Kloster“ mit Ökohofladen präsentiert sich als spirituelles Zentrum. Die romanische Klosterkirche lädt zur inneren Einkehr ein und die Klosterschänke sorgt für das leibliche Wohl. Durch den Wald geht es weiter nach Berching. Die vollständig erhaltene mittelalterliche Stadtmauer mit ihren 13 Türmen und vier Toren macht Lust auf einen Erkundungsgang. Auf dem Rückweg gelangt man zum Alten Kanal, der hier als trockene Fahrrinne erhalten ist und kein Wasser führt. Nach Überqueren des alten und neuen Kanals führt der Weg zurück nach Beilngries. ERLEBNISPROFIL Klosterkirche Plankstetten (in Teilen 13. Jh.) Erlebniswelt Wasserstraße (Gösselthal), tägl. 8-18 Uhr START/ZIEL: Tourist-Information Beilngries AN-/ABREISE PKW: Hauptstraße 14, 92339 Beilngries Parken: Parkplatz Schiffsanlegestelle, Am Main-Donau-Kanal 2, 92339 Beilngries ÖPNV: Regionalbahnhof Kinding (Nürnberg-Ingolstadt) und Buslinie 9222/9232 oder Bahnhof Neumarkt und Buslinie 515/520 TIPP Genuss wird im Sulztal groß geschrieben, die Gastronomie lädt mit regionalen Spezialitäten und heimischen Bieren zum Verweilen ein. Die klostereigenen Produkte aus Plankstetten kann man in der Klosterschänke probieren oder im Hofladen kaufen. INFO Tourist-Information Beilngries Hauptstr. 14, 92339 Beilngries Tel. 08461/84 35, tourismus@beilngries.de www.beilngries.de Tourismusbüro Berching Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching Tel. 08462/2 05 13, tourismus@berching.de www.berching.de www.wandermagazin.de